Newsletter

HAZ Hannover-Update: Wo in Hannover jeder Dritte AfD wählt

Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser!

Im landespolitischen Betrieb kann man jetzt, noch nicht ganz eine Woche nach der Wahl, einen bemerkenswerten Eindruck gewinnen. Rot-Grün groovt sich für die Koalitionsverhandlungen ein. Aber scheinbar unaufgeregt. Als falle Niedersachsen gerade nach Ausnahmejahren einer rot-schwarzen Großen Koalition von SPD und CDU nun in seinen natürlichen rot-grünen Ur- und Normalzustand zurück.

Natürlich täuscht das. Erstens arbeitet - man muss für diese Feststellung kein Hellseher sein - hinter den den Kulissen und verschlossenen Türen längst das Getriebe der Regierungsbildung auf Hochtouren. Und zweitens: Einen Normalzustand, in den das Land zurückfallen könnte, den gibt es womöglich so gar nicht mehr. Normal - was soll das angesichts der gegenwärtigen multiplen Krisen überhaupt sein?

Auch an anderer Stelle hat sich das landespolitische Farbspektrum verschoben. Und auch das hat mit den Krisen zu tun. Ausweislich der Ergebnisse bei Erst- und Zweitstimmen ist das so im hannoverschen Stadtteil Wettbergen, im Wahlbezirk mit der Nummer 4307. Jede und jeder Dritte hat dort auf dem Wahlzettel sein Kreuz bei der AfD gemacht (landesweit knapp 11 Prozent, also nur etwas mehr als jeder Zehnte). „Warum wählen hier so viele Menschen die Dagegen-Partei AfD, die kein positives Leitbild hat und sich meist mehr mit sich selbst als mit der Tagespolitik befasst?“ Das ist die Frage, die unser Reporter Bert Strebe in Wettbergen den Menschen auf der Straße gestellt hat. Viele wollten nicht antworten. Manche aber doch. Dabei ergibt sich ein Bild. Es ist nicht schwarz-weiß, sondern in vielen Grauabstufungen dazwischen.

Weitere wichtige Nachrichten haben wir wie gewohnt für Sie unten notiert. Spannende Lektüre verspricht Ihnen

Volker Wiedersheim

Chef vom Dienst im HAZ- Newsroom

 
 
 

Aktuelles zum Ukraine-Krieg

Liveblog: Krieg in der Ukraine - aktuelle News im Überblick

 
 
 

Thema des Tages

Wahllokal Henning-von-Tresckow-Grundschule: Hier wurden die Stimmen für den Wahlbezirk 4307 abgegeben.

30 Prozent für die AfD: Was ist los im hannoverschen Wahlbezirk 4307?

Bei der Niedersachsenwahl haben in einem Wettberger Wahlbezirk 30 Prozent für die AfD gestimmt, das ist der höchste Wert in Hannover. Wie kommt das? Eine Spurensuche. Jetzt lesen

 
 
 

Zitat des Tages

Wenn Aha im November die [Gelben] Tonnen vor die Tür stellt, dann bleiben sie da erst einmal stehen.

Michael Schreek,

Hausverwalter mit Eigentümergemeinschaften in der List und der Südstadt, wo längst nicht vor jedem Haus Platz für die Gelbe Tonne ist.

 
 
 

Die Nachrichten aus Hannover und dem Norden

 
 
 

Corona-Zahlen des Tages

Aktuelle Daten zum Coronavirus in der Region Hannover: So viele Infizierte gibt es

Hier ansehen

 
 
 

Und dann war da noch ...

 
 
 

Abonnieren Sie auch

Mal raus – der Freizeit-Newsletter für die Region Hannover

Alle zwei Wochen mittwochs in Ihr Postfach

Hier kostenlos abonnieren

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 

Letzte Meldungen