Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Amtsgericht Hannover

Kupfer zog Dieb magnetisch an

Andreas G. saß ohne Verteidiger im Gerichtssaal - und leugnete den Diebstahl.

Andreas G. saß ohne Verteidiger im Gerichtssaal - und leugnete den Diebstahl.

Hannover. Normalerweise ist Kupfer nicht magnetisch – doch auf Andreas G. übten Kupferkabel trotzdem eine magnetische Wirkung aus. Zweimal wurde er ertappt, als er auf einem Abbruchgelände in Misburg Buntmetall stehlen wollte, zweimal waren es – aus seiner Sicht – unglückliche Zufälle, die ihn in die Arme der Polizei trieben. Am Dienstag verurteilte Amtsrichterin Franziska Steffen den 34-Jährigen wegen gewerbsmäßigen Betrugs zu einer Geldstrafe von 120 Tagessätzen à zehn Euro. Weil das Strafmaß die Grenze von 90 Tagessätzen überschreitet, gilt G. nun als vorbestraft.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Versteckspiel nutzte nichts

Auf dem Abbruchareal an der Anderter Straße hatten Arbeiter an einem Junitag zur Mittagszeit ein paar verdächtige Taschen entdeckt. Der Inhalt: Transportfähig geschnittene Kupferkabel und Werkzeug. Zwei Beamte vom Misburger Polizeikommissariat rückten an, entdeckten in der Nähe zwei Fahrräder. Bei der Untersuchung der Umgebung fiel der Blick eines Polizisten hinter einer Mauer auf ein paar Schuhe, die unter einem Busch hervorlugten: Es war Andreas G., der auf der Stelle festgenommen wurde. In der Hosentasche des arbeitslosen Hartz-IV-Empfängers, der wegen anderer kleinerer Delikte schon mehrfach zu Geldstrafen verurteilt worden ist, fanden die Ermittler ein paar Knicklichter – Knicklichter, wie man sie auch in der Werkzeugtasche entdeckte.

Auf insgesamt zehn schwere Kupfer-Pakete stieß die Polizei schlussendlich, der Wert soll aber nur rund 100 Euro betragen. Richterin Steffen kreidete dem 34-Jährigen, der den Diebstahl unter fadenscheinigen Ausflüchten leugnete, aber auch ein ähnliches Vergehen aus März 2018 an. Damals hatte ein Polizeibeamter im Zuge eines Rettungshunde-Trainings des Deutschen Roten Kreuzes G. auf dem gleichen Misburger Abrissgelände wie jüngst im Juni aufgegriffen; bei dieser ersten Tat hatte der Dieb in einem alten Trafohäuschen Kupferteile abmontiert. Als ihn der Polizist zur Rede stellte, versuchte Andreas G. mit einem gestohlenen Mountainbike zu fliehen, wurde aber schnell gefasst.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von Michael Zgoll

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.