Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Die tägliche Hannover-Glosse

Lüttje Lage: Fotos ohne fremde Hilfe

Michael Zgoll

Michael Zgoll

Eine Urlaubsreise führte mich und meine Frau jüngst nach Holland. Holland unterscheidet sich von anderen Ländern in vielerlei Hinsicht, so wie sich eigentlich jedes Land in vielerlei Hinsicht von anderen unterscheidet. Aber eins haben Millionen von Menschen im Jahr 2019 staatenübergreifend gemeinsam: Sie fotografieren sich gerne selbst. Greifen zum Smartphone und machen Selfies. Doch geht das nicht auch anders?

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ich stehe vor dem Friedenspalast in Den Haag, fotografiere das imposante Bauwerk. Neben mir tummeln sich andere Touristen. Auch sie fotografieren. Sich und das Gebäude. Ein junges Paar, Mitte 20, fröhlich, spielt Selbstauslöser. Der Arm der Frau wird immer länger, ein Selfiestick ist nicht greifbar. Offenbar hat das Pärchen Probleme, hübsche Köpfe und geschichtsträchtiges Gemäuer gleichermaßen einzufangen. Also? Biete ich meine Hilfe an.

Wer sich vor 40 Jahren seine Kodak Instamatic verkehrt herum vor die Nase gehalten und auf den Auslöser gedrückt hätte, wäre von zufälligen Beobachtern mitleidig belächelt oder gleich für plemplem erklärt worden. Auch wäre er Gefahr gelaufen, dass sein rechtes Ohr im Mittelpunkt des Papierabzugs gestanden hätte. Damals also war Unterstützung durchaus erwünscht. Und heute?

Mein Angebot quittiert das spanisch sprechende Paar mit einem Lächeln. Doch verstohlen werfen sich die beiden Blicke zu. Fragend. Ungläubig. Dann drücken sie mir ihr Handy in die Hand. Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass sie mich nun ihrerseits ein wenig mitleidig betrachten. Mich nur gewähren lassen, um mir einen Gefallen zu tun. Nicht etwa, weil ich womöglich den passenden Bildausschnitt finden könnte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ich gebe mir viel Mühe, ein Foto aus ungewöhnlicher Perspektive zu schießen. Gehe tief in die Hocke, dirigiere das Paar von links nach rechts und zurück. Auch achte ich darauf, dass die Hände meiner Protagonisten gut sichtbar sind. Alle vier. Damit sie später via Instagram posten können: Schaut her, das war mal kein Selfie. Ob das jemanden interessiert? Keine Ahnung.

Den restlichen Urlaub habe ich dann niemanden mehr gefragt, ob er von mir abgelichtet werden möchte. Sollte allerdings irgendwann irgendwo irgendjemand noch einmal eine entsprechende Bitte an mich richten – ich ließe mit mir reden.

Lüttje Lage: Hier finden Sie weitere lustige Texte aus unserer Serie

Von Michael Zgoll

Mehr aus Hannover

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.