Kleefeld

Mit Messer bewaffnet: Räuber überfällt Kiosk in Hannover-Kleefeld

Griff in die Kasse: Die Kiosk-Mitarbeiterin blieb bei dem Überfall unverletzt.

Griff in die Kasse: Die Kiosk-Mitarbeiterin blieb bei dem Überfall unverletzt.

Hannover. Die Polizei fahndet nach einem bewaffneten Räuber, der am Freitag einen Kiosk in Hannover-Kleefeld überfallen hat. Der Unbekannte hielt demnach ein Messer in der Hand und bedrohte die 22-jährige Angestellte. Als diese sich jedoch weigerte, Geld herauszugeben, habe der Täter in die Kasse gegriffen und sei sofort geflohen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Überfall geschah nach Polizeiangaben gegen 19.55 Uhr an der Scheidestraße. Laut Sprecherin Natalia Shapovalova ging der Unbekannte sogar hinter den Verkaufstresen, um die junge Frau dort zu bedrohen. „Da die 22-Jährige nicht reagierte, öffnete der Täter die Kasse selbst und entnahm das Bargeld.“ Zur Höhe der Beute macht die Polizei keine Angaben, die Mitarbeiterin blieb unverletzt.

Räuber flieht Richtung Berckhusenstraße

Nach der Tat rannte der Räuber Richtung Berckhusenstraße davon. Der Unbekannte ist etwa 20 Jahre alt, schlank und 1,70 Meter groß. „Der Unbekannte sprach Deutsch ohne Akzent“, sagt Shapovalova. Er war komplett dunkel gekleidet und trug eine schwarze Mütze sowie einen schwarzen Mund-Nasen-Schutz. Hinweise erbittet die Kriminalpolizei unter der Rufnummer (0511) 109 55 55.

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen