Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Nahverkehr

Mobilkarte wird abgeschafft

Das galt mal als zukunftsweisend: Zum Start von Hannovermobil war sogar der damalige Bundesverkehrsminister Manfred Stolpe (links) angereist.

Das galt mal als zukunftsweisend: Zum Start von Hannovermobil war sogar der damalige Bundesverkehrsminister Manfred Stolpe (links) angereist.

Hannover. Wer beim Großraum Verkehr Hannover (GVH) Monatskarten für Busse und Bahnen abonniert, konnte bisher über „Hannovermobil“ zusätzlich eine Bahncard 25 der Deutschen Bahn sowie Vergünstigungen beim Carsharing und beim Taxifahren buchen. Zum Jahresende stellt der GVH das Angebot ein; die Mobilkarte verschwindet ersatzlos vom Markt. „Wir suchen aber nach einer anderen Lösung, um Mobilitätsangebote miteinander zu verknüpfen und Rabattierungen zu erreichen“, sagt GVH-Sprecher Tolga Otkun.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bei der Einführung von Hannovermobil im Jahr 2004 galt das Projekt als so fortschrittlich, dass sogar der damalige Bundesverkehrsminister Manfred Stolpe zur Präsentation auf dem Opernplatz anreiste. Die Erwartungen haben sich aber nie erfüllt. „Wir hatten in der Spitze etwa 1300 Kunden, zum Schluss waren es 1000“, bilanziert Otkun. Die geringen Verkaufszahlen und der Ausstieg der Deutschen Bahn aus dem Mobilpaket führen jetzt zur Aufgabe. „Die Bahn hat die Rabattierung der Bahncard für unsere Kunden gestrichen und will außerdem künftig nur noch direkt und ohne Umwege über andere Anbieter verkaufen“, erklärt Otkun. Außerdem hat die Bahn angekündigt, die bisher übliche Bestellung der Bahncards über Papierscheine zugunsten einer elektronischen Variante einzustellen.

Der Carsharing-Anbieter Stadtmobil bedauert den Gang der Dinge und will nun beratschlagen, wie bestehende Verträge mit Hannovermobil-Kunden weitergeführt werden.

Von Bernd Haase

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.