Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Fremdenhass in der List

Moschee in Hannover mit Graffiti beschmiert: Staatsschutz ermittelt

Die fremdenfeindlichen Graffiti an der Al-Ummah-Moschee sind mittlerweile wieder mit weißer Farbe übermalt worden.

Die fremdenfeindlichen Graffiti an der Al-Ummah-Moschee sind mittlerweile wieder mit weißer Farbe übermalt worden.

Hannover. Die Polizei ermittelt wegen einer möglicherweise fremdenfeindlichen Tat in Hannover. Unbekannte haben eine Moschee im Stadtteil List mit Graffiti beschmiert, möglicherweise wurden die Schmierereien bereits vor Tagen angebracht. Die Ermittler hoffen auf Zeugenhinweise.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Betroffen ist nach Polizeiangaben die Al-Ummah-Moschee am Listholze. „Eine Zeugin hatte den Schriftzug in grüner Farbe am Sonntagnachmittag bemerkt“, sagt Behördensprecher Mirco Nowak. Das Graffiti wurde an die Außenfassade geschmiert, es handelt sich demnach um ausländerfeindliche Parolen. Genauer wird Nowak auch auf Nachfrage nicht.

Polizei bittet um Zeugenhinweise

Laut Polizei konnte der Tatzeitraum „mit hoher Wahrscheinlichkeit“ auf Donnerstag bis Sonntag eingegrenzt werden. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise. Die Beamten sind erreichbar unter der Rufnummer (0511) 109 55 55.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lesen Sie auch

Von Peer Hellerling

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.