Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Burgdorf

Nach Fund von verletztem Mann in der Feldmark: Polizei sucht Autofahrerin

Ermittlungen wegen versuchten Totschlags: An diesem Feldweg hatte ein Passant den bewusstlosen 45-Jährigen entdeckt.

Ermittlungen wegen versuchten Totschlags: An diesem Feldweg hatte ein Passant den bewusstlosen 45-Jährigen entdeckt.

Hannover/Burgdorf. Nach dem Fund eines schwer verletzten und gefesselten 45-Jährigen an einem Feldweg zwischen Ehlershausen (Burgdorf) und Nienhagen (Landkreis Celle) am 27. April, sucht die Polizei nun nach einer Autofahrerin.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Dem Passanten, der den bewusstlosen Mann aus Hänigsen entdeckt hatte, war kurz vor dem Fund um 14.30 Uhr ein schwarzer Kleinwagen auf dem Wirtschaftsweg entgegengekommen. Die Polizei und die Staatsanwaltschaft Hildesheim bitten die Fahrerin nun, sich bei den Ermittlern zu melden.

Kann die gesuchte Frau Hinweise geben?

„Möglicherweise kann die Frau entscheidende Hinweise zur Aufklärung der Straftat geben“, sagt Christina Wotschke von der Staatsanwaltschaft Hildesheim. Nach bisherigen Erkenntnissen handelte es sich um einen schwarzen Kleinwagen bislang unbekannter Marke.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Am Fahrzeug waren Kennzeichen mit den Buchstaben „CE“ für Celle angebracht. Laut dem Zeugen saß am Steuer des Wagens eine etwa 30 Jahre alte Frau mit mittelblonden Haaren, die zu einem Dutt oder Pferdeschwanz gebunden waren.

Der Feldweg zwischen Nienhagen und Ehlershausen.

Der Feldweg zwischen Nienhagen und Ehlershausen.

Die Behörden ermitteln weiter wegen versuchten Totschlags gegen den unbekannten Täter. Wie Staatsanwältin Wotschke mitteilt, konnte das Opfer mittlerweile kurz vernommen werden. Zu weiteren Details hält sich die Behörde aber äußerst bedeckt. So ist noch völlig unklar, was dem 45-Jährigen zugestoßen ist, was für Verletzungen er erlitt und wie er letztendlich an dem abgelegenen Feldwegen nahe der Straße Röhndamm landete.

Wie lange lag der Mann an der Böschung?

Nicht bekannt ist zudem, wie lange der Hänigser bereits an der Böschung lag, bevor ihn der Passant mit gefesselten Händen und Füßen, nackt und mit Plastiktüten über Kopf und Hals fand.

Neben der Autofahrerin werden auch weiter Zeugen gesucht, die Hinweise zur Tat oder der Frau im schwarzen Kleinwagen geben können. Zuständig ist der Kriminaldauerdienst der Polizei Hannover unter Telefon (05 11) 1 09 55 55

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von Manuel Behrens

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.