Ausfälle und Verspätungen

Notarzteinsatz und Oberleitungsstörung behindern Bahn-Verkehr in der Region Hannover

Eine Regionalbahn der Deutschen Bahn steht am Hauptbahnhof Hannover (Symbolbild).

Eine Regionalbahn der Deutschen Bahn steht am Hauptbahnhof Hannover (Symbolbild).

Hannover. Pendler in der Region Hannover mussten sich am Montagmorgen auf Behinderungen im Zugverkehr einstellen. Wie die Deutsche Bahn bei Twitter mitteilte, kam es wegen eines Notarzteinsatzes zwischen Hannover und Wunstorf zu Verspätungen und Ausfällen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Ein Schienenersatzverkehr wurde eingerichtet. Gegen 9 Uhr war der Einsatz beendet, die Strecke war wieder frei, allerdings kam es noch vereinzelt zu Zugausfällen.

Oberleitungsstörung behindert Bahn-Verkehr

Auch auf weiteren Bahn-Strecken in der Region konnte es am Montagmorgen zu Verzögerungen kommen. So behinderte eine Reparatur an einer Oberleitung zwischen Linden/Fischerhof und Hannover-Bornum den Zugverkehr. Die Strecke war gesperrt. In der Folge kam es durch Umleitungen zu Verspätungen und Teilausfällen, teilte die Bahn mit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Fahrgäste werden gebeten, ihre Zuverbindung vor dem Antritt der Fahrt zu prüfen – etwa auf bahn.de.

Von RND/ewo

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen