Flug nach Hannover

Passagier nimmt Steward in den Schwitzkasten – und baut Unfall auf der A 2

Crewmitglieder und andere Passagiere konnten den Randalierer überwältigen.

Crewmitglieder und andere Passagiere konnten den Randalierer überwältigen.

Langenhagen. Ein 27-jähriger Mann hat am Donnerstagabend die Kabinencrew eines AirCairo-Flugs nach Hannover und anschließend die Polizei über Stunden beschäftigt. Zunächst hatte der Niedersachse an Bord der Boeing 737 aus dem ägyptischen Hurghada einen Flugbegleiter attackiert. Nur Stunden später nach seiner Freilassung auf dem Polizeigewahrsam verursachte der 27-Jährige dann in Hannover einen Unfall auf der Autobahn 2. Die Hintergründe für sein Verhalten sind noch völlig unklar.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

An Bord des Fluges aus dem ägyptischen Hurghada habe der Mann den Flugbegleiter „unvermittelt angegriffen und in den Schwitzkasten genommen“, sagt Frank Steigerwald von der Bundespolizeiinspektion am Flughafen Langenhagen. Andere Passagiere und Crewmitglieder konnten den Deutschen aber gemeinsam überwältigen. „Die Fluggäste haben Zivilcourage gezeigt“, so Steigerwald. Der 27-Jährige wurde für den Rest des Fluges an einen Sitzplatz gefesselt und die Luftsicherheit an Bord der Boeing 737 so schnell wieder hergestellt.

Laut Steigerwald hatte der 27-Jährige bereits vor der Attacke für Unruhe gesorgt. „Bereits im Vorfeld widersetzte er sich Anweisungen der Crew“, so der Bundespolizist. Sie hatten im verboten, auf der Toilette des Flugzeugs zu rauchen. Als er nicht auf die Flugbegleiter hörte, mussten diese die WC-Tür von außen öffnen und entdeckten den 27-Jährigen nackt auf der Toilette. Warum der junge Mann derart uneinsichtig und aggressiv war, ist noch völlig unklar. „Ein Alkohol- und Drogenschnelltest verliefen negativ“, sagt Steigerwald.

Die Bundespolizisten erwarteten den 27-Jährigen nach der Landung um 20.35 Uhr bereits am Gate des Flughafens Langenhagen. Mit Öffnen der Kabinentür gingen die Beamten an Bord und nahmen den Niedersachsen fest. „Zu dem Zeitpunkt hatte er sich offenbar bereits wieder beruhigt“, sagt Steigerwald. Gegen den 27-Jährigen wird nun wegen Körperverletzung ermittelt, außerdem erwartet ihn ein Ordnungswidrigkeitsverfahren wegen des Rauchens an Bord der Boeing.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Am Flughafen übergaben die Ermittler den 27-Jährigen vorschriftsmäßig an die Landespolizei und die entließ ihn gegen 22.15 Uhr wieder. „Er wollte sich ein Hotel in der Nähe nehmen“, sagt Martina Stern, Sprecherin der Polizeidirektion Hannover. Auch hier habe er sich noch ruhig verhalten. Doch um 0.50 Uhr wurde den Ermittlern ein Unfall auf der Autobahn 2 Richtung Dortmund in Höhe der Anschlussstelle Hannover-Lahe gemeldet – der 27-Jährige war der Verursacher.

„Er hatte ohne ersichtlichen Grund mit einem Mietwagen auf der Fahrbahn angehalten und es kam zu einer leichten Kollision mit einem Lkw“, sagt Stern. Der 27-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt, darüber hinaus verhielt er sich gegenüber den Polizisten „sehr aggressiv und nicht kooperativ“, so Stern. Er kam in eine Klinik, in der ihn die Ärzte erneut auf berauschende Mittel untersuchten. „Letztlich wurde der 27-Jährige eingewiesen“, sagt Stern. Außerdem wird nun auch wegen Gefährdung des Straßenverkehrs gegen den Mann ermittelt.

Von Peer Hellerling

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen