Ständehausstraße

Pflaster wird erst im April erneuert

Zwischen Kröpcke und Rathenaustraße muss erneut gearbeitet werden

Zwischen Kröpcke und Rathenaustraße muss erneut gearbeitet werden

Hannover. Die Ständehausstraße war erst im vergangenen Jahr nach Sanierung und grundlegender Umgestaltung freigegeben worden. Knapp zwölf Monate später muss das Pflaster ausgewechselt werden. Ursprünglich sollte das im März passieren, aber das hat der Frost verhindert. Jetzt nennt die Stadt den Zeitraum von Montag, 9. April, bis Freitag, 13. April, als Zeitraum für die Bauarbeiten, während der der Durchgangsverkehr nicht den Abschnitt zwischen Oper und  Rathenaustraße befahren kann. Die Umleitung führt über Theater- und Luisenstraße. Die Georgstraße wird bis zum Kröpcke Sackgasse, ist aber in zwei Richtung befahrbar.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Sanierung kostete eine Million Euro. Zwischenzeitlich hat sich herausgestellt, dass im Pflaster breite Spalten und Unebenheiten entstanden sind. Die Stadt vermutet Pfusch bei den Bauarbeiten als Ursache.

Von Bernd Haase

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken