Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Kröpcke

Schüler protestieren gegen Lehrer-Pranger der AfD

Das Motto der Schülerdemo: "Freigeist statt geistfrei"

Das Motto der Schülerdemo: "Freigeist statt geistfrei"

Hannover.Unter dem Motto "Freigeist statt geistfrei" haben am Sonnabend mehrere hundert Schülerinnen und Schüler auf dem Kröpcke demonstriert und sind mit Transparenten durch die Innenstadt gezogen. Die Teilnehmer sprachen sich für mehr Toleranz und für Meinungsfreiheit aus. Sie protestierten damit gegen eine Online-Plattform der Partei AfD. Auf dem Portal sollen Lehrer, die angeblich kritische Meinungen in der Klasse vertreten, angeprangert werden können. Die Polizei begleitete den Schülerprotest. Offiziell 200 Teilnehmer will die Behörde gezählt haben, die Veranstalter sprachen von einer Teilnehmerzahl von 400 bis 500. Einer der Redner während der Abschlusskundgebung auf dem Kröpcke war Niedersachsens Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD). "Ich möchte mündige Schülerinnen und Schüler in unseren Klassenräumen sehen, deshalb bin ich heute gekommen", sagte er.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Grüne Jugend ruft auch zu Protest auf

Die Demonstration wurde auch unterstützt von der Grünen Jugend Hannover. "Nachdem die Rechtsradikalen jahrelang den öffentlichen Diskurs immer weiter nach rechts verschoben haben, schaffen es junge Menschen gerade, die Debatte wieder in eine andere Richtung zu lenken. Davor hat die AfD Angst", teilte Mariel Reichard, die Sprecherin der Organisation mit. Auch zahlreiche Vertreterinnen der Gruppe Omas gegen rechts schlossen sich dem Demonstrationszug an. Die Organisation hatte sich Ende 2018 in der Südstadt als hannoverscher Ableger einer bundesweiten Bewegung mit dem Ziel gegründet, regelmäßig gegen den Rechtsruck in der Gesellschaft auf die Straße zu gehen.

Die Demo gegen das umstrittene Lehrer-Portal der AfD hat in Hannover begonnen.

Die Demo gegen das umstrittene Lehrer-Portal der AfD hat in Hannover begonnen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

AfD baut Infostand in der City auf

Die AfD hatte, eigenen Angaben zufolge, versucht, während der Aktion der Schüler, einen Informationsstand auf dem Kröpcke genehmigt zu bekommen. Nach Rücksprache mit der Polizei habe die Verwaltung dafür keine Genehmigung erteilt. Die AfD war deshalb mit einem Stand an der Kreuzung Georgstraße/Schillerstraße vertreten. „Als Demokraten fühlen wir uns dazu verpflichtet, die Demonstranten über unsere Initiative Neutrale Lehrer Niedersachsen aufzuklären“, teilte Harm Rykena, der bildungspolitische Sprecher der Partei mit. Nach einer knappen Stunden hatten die Standbetreiber aber offenbar genug und bauten alles wieder ab.

Von Tobias Morchner

Mehr aus Hannover

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.