Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Langer Stau

Schwerer Unfall auf der A2: Fahrer in Lebensgefahr

Schwerer Unfall auf der A2: Ein Abschleppfahrzeug ist auf einen abbremsenden Lastwagen aufgefahren.

Schwerer Unfall auf der A2: Ein Abschleppfahrzeug ist auf einen abbremsenden Lastwagen aufgefahren.

Hannover.Auf der A2 zwischen Garbsen und Hannover hat sich gegen 6.30 Uhr ein schwerer Unfall ereignet: Ein Abschleppfahrzeug, das einen VW Caddy geladen hatte, war dort auf einen Lastwagen aufgefahren, als dieser unvermittelt bremsen musste. Der 29-jährige Fahrer des Abschleppers wurde im Fahrzeug eingeklemmt. Er kam schwer verletzt in eine Klinik. Er schwebt in Lebensgefahr.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Nach Angaben der Polizei war ein 51-jähriger Fernfahrer mit seinem Gefahrguttransport auf der rechten Spur Richtung Berlin unterwegs. Etwa einen Kilometer vor der Anschlussstelle Herrenhausen scherte ein brauner VW Bulli mit hannoverschem Kennzeichen unmittelbar vor dem Gefahrguttransport ein. Durch das riskante Manöver wurde das Bremsassistenzsystem des Transporters aktiviert, das den Lastwagen zum Stehen brachte.

Der 29-jährige Fahrer des Abschleppers bemerkte das Anhalten des Lastwagens zu spät und prallte auf das Heck des Gefahrguttransporters. Nachdem die Rettungskräfte den 29-Jährigen aus dem Wrack befreit hatten, brachte ein Rettungshubschrauber den Verletzten in eine Klinik. Die Beifahrerin des Abschleppers, die 54-jährige Besitzerin des VW Caddys, erlitt leichte Verletzungen. Die Polizei prüft, ob der 29-Jährige den vorgeschriebenen Sicherheitsabstand eingehalten hat.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wegen der Bergungsarbeiten war die Autobahn zwischen Garbsen und Hannover-Herrenhausen zunächst ganz gesperrt, später stand nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Es bildete sich ein bis zu 15 Kilometer langer Stau. Laut Verkehrsmanagementzentrale sollten Autofahrer im Berufsverkehr die ausgeschilderten Umleitungen nutzen. Allerdings waren auch diese schnell überlastet. So gab es auf der B65 zwischen Bad Nenndorf und Hannover einen mehrere Kilometer langen Stau.

Die Polizei hat ein Verfahren gegen Unbekannt wegen unerlaubten Entfernen vom Unfallort eingeleitet und sucht nach dem Fahrer oder der Fahrerin des braunen VW Bulli. Hinweise nimmt der Verkehrsunfalldienst unter der Nummer (0511) 1 09 18 88 entgegen.

Von RND/sbü/tm

Mehr aus Hannover

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.