Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Party am See

So war das zweite Wochenende auf dem Maschseefest

Feucht-fröhlicher Wettkampf: Beim Funbootrennen „Crazy Crossing“ auf dem Maschsee kämpfen zehn Teams mit ihren selbstgebauten Booten um den Sieg.

Feucht-fröhlicher Wettkampf: Beim Funbootrennen „Crazy Crossing“ auf dem Maschsee kämpfen zehn Teams mit ihren selbstgebauten Booten um den Sieg.

Hannover.Bestes Wetter herrschte am Wochenende in Hannover. Tausende zog es deshalb wieder an den Maschsee, wo das Maschseefest noch bis zum 19. August läuft. Egal, ob tagsüber beim Spaziergang an den Ufern entlang oder abends bei den Partys: Die Besucher genossen die Stunden am See. Dazu gab es musikalische Unterhaltung, Aktionen und ein breites gastronomisches Angebot. Wir haben alle Ereignisse des zweiten Party-Wochenendes zusammengefasst:

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Marquess begeistern am Nordufer mit ihrem Latino-Pop

Marquess-Frontmann Sascha Pierro ist nicht nur ein guter Sänger, sondern auch der Entertainer auf der Bühne am Sonnabend. Locker-leichte Latino-Pop-Hits gehören zum Repertoire der Hannoveraner und auch lustige Comedy-Einlagen von Pierro, der mal das Mikrofon über die Bühne balanciert und das mit den Worten kommentiert "Willkommen beim Zirkus Roncalli" und mal athletische Luftsprünge wagt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Mit dabei ist an diesem Abend der Sänger Raykuba aus Havanna, der zu dem Reggeaton-Lied „Suavecito“ lässig die Hüften kreisen lässt und die Menge vor der Bühne zum Tanzen bringt. Der Percussionist Nené Vasquez aus Venezuela unterstützt die Musiker nicht nur bei deren Sommerhit „Calle del Ritmo“, sondern auch bei allen anderen Songs lässt er seine Hände über die Drums fliegen, dass sein Lockenkopf nur so durch die Luft wirbelt.

Marquess im Interview (Maschseefest 2018)

Vor ihrem Auftritt auf dem Maschseefest 2018 haben wir uns mit Marquess zu einem kurzen Interview hingesetzt.

Feucht-fröhlicher Wettkampf auf dem Maschsee

Feucht-fröhliche Unterhaltung hat es Sonntag am Nordufer gegeben, als sich zehn kreative Bootsbauer-Teams beim traditionellen Crazy-Crossing-Funbootrennen mit ihren schwimmenden Konstruktionen gemessen haben.

So sah man nicht nur eine schwimmende Burg samt Rapunzel, die leider bei der See-Überquerung ihre Perücke verlor, sondern auch einen Prinzen auf einem Plastik-Einhorn, der versuchte seiner Angebeteten hinterher zu paddeln.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Fun-Boot-Rennen Maschseefest

Tradition auf dem Maschseefest: Das Fun-Boot-Rennen "Crazy Crossing".

Party am Freitag und Sonnabend

Am Freitagabend feierten Tausende Besucher den Start ins Wochenende rund um den See. Auch am Sonnabend trafen sich viele mit Freunden, Familien und Kollegen am Maschsee, um den Abend gemeinsam zu genießen. Die Party ging bis in die Nacht.

Von Julia Polley und Marleen Gaida

Mehr aus Hannover

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.