Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Steigende Flüchtlingszahlen

Stadt muss 160 Flüchtlinge im Monat unterbringen

Das Maritim Hotel, jetzt Flüchtlingsunterkunft, muss immer Sommer geräumt werden.

Das Maritim Hotel, jetzt Flüchtlingsunterkunft, muss immer Sommer geräumt werden.

Hannover.Die Zahl der Flüchtlinge, die in Hannover Schutz suchen, steigt wieder an. 3806 Asylsuchende leben derzeit in städtischen Einrichtungen, Tendenz steigend. Bis zum Sommer kommen noch rund 40 Personen pro Woche hinzu. „Wir hoffen, dass wir das hinbekommen“, sagt Fachbereichsleiter Marc Schalow am Mittwoch im Bauauschuss. Problematisch sei, dass nur wenige Flüchtlinge die Unterkünfte verlassen und in Wohnungen ziehen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Baudezernent Uwe Bodemann verleiht den Worten seines Fachbereichsleiter noch einmal Nachdruck. „Wenn 160 Menschen pro Monat kommen, dann ist das genau eine Unterkunft“, sagt Bodemann. Daher sei es notwendig, weitere Wohnheime, vor allem Containerdörfer, in Betrieb zu nehmen. „Im Sommer müssen wir zudem das ehemalige Maritim-Hotel räumen, in dem jetzt mehr als 300 Leute leben“, sagt Bodemann.

Hannover muss eine vom Land zugewiesene Quote von Flüchtlingen aufnehmen. Für dieses Jahr liegt die Quote bei 1800 Menschen. 900 Menschen wurden der Stadt bereits zugewiesen.

Von Andreas Schinkel

Mehr aus Hannover

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.