Herrenhausen

Stadt schafft erste Wohnmobilstation

Camper mit Wohnmobil werden bald in Herrenhausen begrüßt.

Camper mit Wohnmobil werden bald in Herrenhausen begrüßt.

Herrenhausen. Bis zu 20 Stellplätze werden zwischen dem Vereinsgelände des Männer-Turnvereins (MTV) Herrenhausen und der Straße Am Großen Garten für Camper und ihre Fahrzeuge reserviert. Der Bezirksrat Herrenhausen-Stöcken zeigte sich von der Idee angetan und stimmte vorige Woche einmütig zu.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Zwei Parkplätze gibt es neben den beiden MTV-Sportplätzen. Für die Wohnmobile soll ein Teil der nördlichen Abstellfläche als Stellplatz ausgewiesen werden. Die Stadt hatte auf Wunsch des Rates der Stadt nach Standorten für eine Wohnmobilstation gesucht. Der Platz in Herrenhausen sei gut geeignet, berichtete Stadtplanerin Petra Fischer. Die Nähe zu den Herrenhäuser Gärten sei attraktiv; der Platz für Durchreisende gut erreichbar. „Und wir wollten einen Stellplatz vor den Grenzen der Umweltzone schaffen“, sagte Fischer. CDU-Fraktionschef Wolfgang Neubauer wollte wissen, ob das Projekt mit dem neuen Parkraumkonzept für die Gärten vereinbar sei. Immerhin erhofft sich die Stadt mit der Eröffnung des Schlossneubaus im nächsten Jahr auch mehr Besucher. Und an Parkplätzen herrscht im Quartier vor allem an Veranstaltungstagen Mangelware. Die Wohnmobilstation sei dabei berücksichtigt, betonte Fischer.

Die Camper sollen über Anschlüsse auf dem MTV-Gelände ihre Batterien aufladen und ihren Bedarf an Frischwasser decken können. Auch eine Entsorgungsstation für Abfälle aus den Chemietoiletten der Wohnmobile soll eingerichtet werden. Den Campern sollen zudem die Sanitäranlagen des Sportvereins und dessen Vereinsgaststätte zur Verfügung stehen. Vorgesehen sind vor allem kurze Aufenthaltszeiten für ein oder zwei Nächte. „Wer trägt denn die Kosten für Strom und Wasser, und wie werden die Einnahmen aus den Standgebühren verteilt?“, wollte Hannelore Mücke-Bertram (Grüne) wissen. Antworten auf diese Fragen gab die Verwaltungsvorlage noch nicht. Diese Details würden noch geklärt, sagte Fischer. Der MTV wird in die Versorgung der Camper eingebunden und erhofft sich dadurch einige Mehreinnahmen.

Vereinsvorsitzender Gerold Voigt hat schon Vorschläge, wie der Stellplatz organisiert werden könnte: „Eine Schranke und ein Automat für die Standgebühren, um bei uns für die Übernachtung zu zahlen.“ Stromanschlüsse stünden schon bereit. „Unseretwegen könnte es schon bald losgehen“, sagte er. Ohnehin werde der Parkplatz seit Langem immer wieder von einzelnen Campern genutzt, die ihre Wohnmobile dort abstellen. Nur - offiziell war das Übernachten dort bislang nicht erlaubt. „Als Wohnmobilstandort ist der Platz aber perfekt“, sagte Voigt. Vom städtischen Plan, nun eine Station einzurichten, profitierten Camper, die Stadt und der MTV. „Eine tolle Win-win-Situation“, sagte Voigt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Marcel Schwarzenberger

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen