Hilfsangebote

Ukrainer in Hannover: Die wichtigsten Informationen für Geflüchtete

Wir haben für Geflüchtete aus der Ukraine die wichtigsten Telefonnummern, Anlaufstellen und Informationen etwa zum Telefonieren, Internet, zu Haustieren oder Impfangeboten kostenlos zusammengestellt.

Wir haben für Geflüchtete aus der Ukraine die wichtigsten Telefonnummern, Anlaufstellen und Informationen etwa zum Telefonieren, Internet, zu Haustieren oder Impfangeboten kostenlos zusammengestellt.

Hannover. Tausende Menschen aus der Ukraine haben in Hannover bereits Zuflucht vor dem Krieg gefunden. Auch in den kommenden Tagen werden weitere Flüchtende erwartet. Wir haben hier die wichtigsten Telefonnummern, Anlaufstellen und Informationen etwa zum Telefonieren, Internet, zu Haustieren oder Impfangeboten kostenlos zusammengestellt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Стаття українською: Найважливіша інформація для біженців

Wo gehe ich als erstes hin?

Das Messegelände Hannover ist die erste Anlaufstelle in Niedersachsen für viele Flüchtende aus der Ukraine.

Das Messegelände Hannover ist die erste Anlaufstelle in Niedersachsen für viele Flüchtende aus der Ukraine.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das Messegelände Hannover ist die erste Anlaufstelle für viele Flüchtende aus der Ukraine, die hier zur Ruhe kommen können. Dort gibt es Übersetzer, warmes Essen, Schlafplätze und Orientierungshilfen. Mit der Stadtbahn der Üstra ist die Halle 13 über die Endhaltestelle „Messe Nord“ der Linie 8 zu erreichen. Autofahrer nehme die Einfahrt „Messe Nord 2“ über die Europaallee. Der Weg ist ausgeschildert. Schutzsuchende, die mit der Deutschen Bahn unterwegs sind, erreichen die Halle über den Bahnhof Hannover Messe/Laatzen.

Wie lange darf ich in Hannover bleiben?

Für alle Flüchtlinge, die seit dem 24. Februar aus der Ukraine in die EU gekommen sind, gilt ein unbürokratisches Verfahren. Das heißt, dass alle Menschen mit ukrainischem Pass sowie Personen, die ihren regelmäßigen Aufenthalt in der Ukraine haben, geschützt sind. Der Schutz gilt für ein Jahr, kann jedoch um insgesamt zwei weitere Jahre verlängert werden. Ein langwieriges Asylverfahren ist damit nicht nötig. Außerdem werden Schutzsuchenden Mindeststandards wie der Zugang zu Sozialhilfe und eine Arbeitserlaubnis garantiert.

Wie kann ich telefonieren und ins Internet?

Anrufe und SMS von Deutschland in die Ukraine sind bei Telekom, Vodafone und O2 gratis. Damit Sie in Deutschland mit Ihren Familien und Freunden in Kontakt bleiben können, gibt die Telekom allen Geflüchteten eine kostenfreie SIM-Karte für Ihr Mobiltelefon heraus. Die Karten bekommen Sie in jedem Telekom-Shop und Partner-Shop – zum Beispiel in der Bahnhofstraße 3 am Kröpcke. Vodafone und O2 haben angekündigt, in den Aufnahmezentren kostenlose Karten an Schutzsuchende zu verteilen.

Kann ich in Hannover Bus und Bahn fahren?

Bei einer Kontrolle reicht es, einen ukrainischen Pass oder ein ähnliches Dokument vorzuzeigen.

Bei einer Kontrolle reicht es, einen ukrainischen Pass oder ein ähnliches Dokument vorzuzeigen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Alle Menschen, die vor dem Krieg aus der Ukraine geflohen sind, dürfen alle öffentlichen Verkehrsmittel der Üstra, Regiobus und Bahn (Bus, Stadtbahn, Züge) in der Region Hannover kostenlos nutzen. Bei einer Kontrolle reicht es, einen ukrainischen Pass oder ein ähnliches Dokument vorzuzeigen. Ausländer, die aus der Ukraine geflüchtet sind und keine ukrainischen Papiere besitzen, werden aus Kulanz befördert, teilt die Stadt Hannover mit. Fahrpläne für Üstra und Regiobus gibt es in der kostenlosen GVH-App (Android | Apple).

Ich habe ein Haustier dabei, was muss ich jetzt tun?

In Hannover möchte die Tierärztliche Hochschule einen kleinen Beitrag zur Hilfe leisten. Notwendige Behandlungen für Haustiere sind hier kostenfrei. Auch bei den vorgeschriebenen Maßnahmen helfen die Tierärzte. Geflüchtete Menschen werden gebeten nachzuweisen, dass sie die ukrainische Staatsangehörigkeit haben und geflohen sind.

Geflüchtete mit Hunden oder Katzen können sich in der Klinik für Kleintiere im Bünteweg 9 (Üstra-Station "Bünteweg" der Linie 6) melden. Telefonisch ist die Klinik unter +49 511 953 62 00 zu erreichen.

Menschen mit Vögeln, Reptilien, Kaninchen, Frettchen, Hamstern oder Meerschweinchen wenden sich an die Klinik für Heimtiere, Reptilien und Vögel. Die E-Mail lautet hrv-sekretariat@tiho-hannover.de und die Telefonnummer +49 511 953 68 00. Anfragen sind auch auf Ukrainisch oder Russisch möglich.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Was ist mit der Corona-Impfung?

Auch ohne Krankenversicherung haben Geflüchtete einen Anspruch auf eine Corona-Impfung. Als geimpft gelten in Deutschland nur Personen, die mit einem in der EU zugelassenen Impfstoff wie Biontech, Moderna, AstraZeneca oder Novavax geimpft wurden. Sputnik V oder die Impfstoffe von Sinovac oder Sinopharm gehören nicht dazu. Um den Status als Geimpfte (für Cafés, Restaurants oder Veranstaltungen) zu erlangen, müssen sich Geflüchtete mit einem EU-Impfstoff impfen lassen. Wer nicht in einer Landesaufnahmestelle, sondern privat etwa bei Angehörigen oder Bekannten wohnt, hat die Möglichkeit, sich kostenlos bei einem kommunalen Impfangebot oder in einer Arztpraxis impfen zu lassen.

Sind Corona-Tests kostenlos?

Ja. Geflüchtete aus der Ukraine haben grundsätzlich einen Anspruch auf einen PoC-Antigen-Test. Auch, wenn sie in keiner gesetzlichen Krankenkasse sind.

Die Corona-Warn-App installieren

Die Corona-Warn-App gibt es kostenlos für Apple und Android.

Die Corona-Warn-App gibt es kostenlos für Apple und Android.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In der Corona-Warn-App der Bundesregierung können Impfnachweise hinterlegt werden. Auch aktuelle Corona-Tests kann man hier speichern (und im Zweifel vorzeigen). Die App hilft dabei zu erkennen, ob man Kontakt mit einer infizierten Person hatte. Sie ist auch im ukrainischen App Store kostenlos zu finden. Die Corona-Warn-App gibt es kostenlos für Apple und Android.

Wichtige Telefonnummern

Polizei: 110

Feuerwehr und Rettungsdienst: 112

Beratungszentrum für Geflüchtete aus der Ukraine: +49 157 53 08 75 66, Podbielskistraße 269

Ukrainische Kirchengemeinde Sankt Wolodymyr: +49 157 34 57 35 02, +49 157 34 57 35 47, Hannoversche Straße 122

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ausländerbehörde Region Hannover: +49 511 61 60, Maschstraße 17

Hotline der Landesaufnahmebehörde: +49 511 728 22 82 (Montag bis Donnerstag von 9 bis 15.30 Uhr, Freitag 9 bis 12 Uhr)

Generalkonsulat der Ukraine in Hamburg: +49 40 22 94 98 11 (Montag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag von 15 bis 16.30 Uhr; Dienstag 10 bis 11.30 Uhr), E-Mail: gc_deg@mfa.gov.ua

Von Tomma Petersen und Aleksandra Koshevarova

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen