Badenstedt

Wassertreten jetzt auch an der Fösse möglich

Foto: Drei Tage lang bauten Helfer des Bürgervereins an der Wassertretanlage.

Drei Tage lang bauten Helfer des Bürgervereins an der Wassertretanlage.

Badenstedt. Mehrere Tage lang haben rund 15 Helfer vom Bürgerverein Badenstedt und Umgebung geschaufelt, Material angekarrt und befestigt. Seit Dienstag ist der Fösselauf an der westlichen Grenze zwischen Badenstedt und Davenstedt um eine Wassertretstelle reicher. Naturfreunde können das tun, was schon Sebastian Kneipp empfahl: Mit hochgekrempelten Hosen und bloßen Füßen Wasser treten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Mit den Planungen habe er vor zwei Jahren angefangen, sagt der Projektleiter und stellvertretende Vereinsvorsitzende Joachim Hartmann: „Es gab viele Badenstedter, die sich solch eine Anlage wünschten.“ Der Bürgerverein stellte Freiwillige, brachte rund 500 Euro für das Material auf und kümmerte sich um die Genehmigungen. Zwei Meter breit und knapp fünf Meter lang ist der Tretpfad. Wer ein paar Runden am eigens angebrachten Handlauf dreht, bekommt mal Kies, mal Morast sowie Betonplatten unter den Sohlen zu spüren. Eine Bank daneben ist weniger zum Ausruhen gedacht. „Hinsetzen, Schuhe ausziehen und ab in den Bach“, empfiehlt Hartmann. Frei nach Kneipp sollten Besucher nicht ewig lang im kühlen Wasser bleiben, sondern zwischendurch die Füße an Land aufwärmen. „Am besten läuft man die Füße warm, bevor es wieder ins Wasser geht“, sagt Hartmann.

Zu finden ist die Wassertretanlage am besten, wenn man dem Grünzug in Davenstedt entlang der Fösse folgt. Ein Weg führt dort nach Westen in Richtung Benther Berg. Der Wanderer passiert die letzten Kleingärten und gelangt nach gut 200 Metern zur Anlage. Ein anderer Weg führt vom Badenstedter Jugendtreff „El Dorado“ an der Lenther Chaussee nach Norden zum Fösselauf. Gleich hinter der Brücke sind es nur ein paar Meter nach links.

Der Bürgerverein will die Anlage künftig auch pflegen. Sie gehört zu einer Reihe von Maßnahmen, mit denen der vor 53 Jahren gegründete Verein den Stadtbezirk verschönern will. Zu seinen Projekten zählen auch Freundschaftshaine, die Renovierung des Badenstedter Denkmals oder die Eröffnung des Brunnens auf dem Badenstedter Markt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

von Marcel Schwarzenberger

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen