Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Kultur macht Schule

Wie arbeiten Kulturschaffende rechtssicher an Schulen?

Juristin Inga Wolf-Marra: Die Verträge für Kulturschaffende sollten rechtssicher sein

Juristin Inga Wolf-Marra: Die Verträge für Kulturschaffende sollten rechtssicher sein

Hannover. Kulturschaffende, die in Kooperationsprojekten an Schulen tätig sind, brauchen rechtssichere Arbeitsverträge. Sonst drohen ihnen möglicherweise hohe Nachzahlungen, wenn die Deutsche Rentenversicherung ihre Verträge prüft. Die Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung Niedersachsen informiert am 8. Mai in einer kostenlosen Fortbildung über mögliche juristische Fallstricke, wenn Kulturschaffende an Schulen arbeiten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Rechtsberatung für Kulturschaffende an Schulen

Die zweistündige Veranstaltung trägt den Titel "Darf ich das?", Juristin Inga Wolf-Marra gibt Tipps für eine rechtssichere Vertragsgestaltung. Die Rechtsberatung der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung gibt es seit 2017, als die Kontaktstelle Kultur macht Schule mit Förderung des Wissenschaftsministeriums eingerichtet wurde. Interessierte können sich unter https://kulturmachtschule.lkjnds.de/rechtsberatung/fortbildung/anmeldung.html für die Fortbildung am 8. Mai anmelden.

Von Saskia Döhner

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.