Luftverschmutzung

Wie schlecht ist die Luft in Hannover?

Wie sauber ist die Luft in Hannover?

Wie sauber ist die Luft in Hannover?

Hannover. In Hannover ist die Stadtluft im vergangenen Jahr deutlich sauberer geworden – dennoch werden die EU-Grenzwerte überschritten. Der Jahresmittelwert für das gesundheitsschädliche Stickstoffdioxid sank 2017 von zuvor 48 auf 44 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft. Damit lag der Wert noch über der Grenze von 40 Mikrogramm. Die Daten hat das Gewerbeaufsichtsamt Hildesheim in der zentralen Messstation in der Göttinger Straße erhoben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auch an anderen Messpunkten im Stadtgebiet, den sogenannten Passivsammlern, ist 2017 eine geringere Konzentration von Stickstoffdioxid festgestellt worden. In der Friedrich-Ebert-Straße, eine der am höchsten belasteten Strecken, sank der Wert von 55 Mikrogramm (2016) auf 48 Mikrogramm (2017). Ähnliches gilt für die Marienstraße (48 Mikrogramm).  Auf der Vahrenwalder Straße ist der Grenzwert im vergangenen Jahr fast eingehalten worden, der Jahresmittelwert lag bei 41 Mikrogramm. „Die Witterung kann ein Grund für den erheblichen Rückgang sein“, sagt Michael Köster vom Gewerbeaufsichtsamt. Ein kühler Sommer und ein kurzer Winter mit geringeren Abgasen aus Heizungen könnten dazu beigetragen haben. „Genauere Erkenntnisse gewinnen wir erst aus dem Vergleich mit den Zahlen aus diesem Jahr“, sagt Köster.

Luftverschmutzung: Kommt das Fahrverbot für Diesel in Hannover?

Nach der Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichtes dürfen Städte Fahrverbote für Dieselfahrzeuge verhängen, um die Stickoxid-Werte zu senken. Was bedeutet das Urteil für Hannover? Und wie geht es jetzt weiter?

Seit Jahren überschreitet Hannover beim Stickstoffdioxid den zulässigen Grenzwert. Keine Probleme hat die Stadt mit der Feinstaub-Konzentration. Seit Jahren bleiben die Werte unterhalb der Grenze. Für Mediziner liegt in der Feinstaubkonzentration aber das wahre Gesundheitsproblem und weniger beim Stickstoffdioxid. „Man kann am Feinstaub sterben“, sagte unlängst Hannovers renommierter Herzchirurg Prof. Axel Haverich bei einer Diskussionsveranstaltung im Rathaus. Feinstaub verschließe die Gefäße und könne Schlaganfälle und Herzinfarkte verursachen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Als Hauptverursacher der hohen Stickstoffdioxid-Werte gilt der Fahrzeugverkehr, und hierbei insbesondere die Dieselmotoren. Die Zahl der zugelassenen Fahrzeuge in Hannover steigt seit Jahren an, auf aktuell rund 250.000 Kraftfahrzeuge (einschließlich Motorräder). In einer Studie aus dem vergangenen Jahr haben Statistiker der Stadt sichtbar gemacht, wie gering die Zahl der E-Autos noch immer ist. Auf 1000 Einwohner kommen nur zwei Elektroautos aber 156 Dieselfahrzeuge.

Weiterlesen

Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat entschieden: Fahrverbote für Dieselfahrzeuge sind in deutschen Städten künftig zulässig.

Welche Diesel kann man jetzt noch bedenkenlos erwerben? Das sagt der ADAC.

Die EU-Grenzwerte zum gesundheitsschädlichen Stickstoffdioxid werden in Hannover seit Jahren deutlich überschritten. Ein Blick auf die Daten. 

Von Andreas Schinkel

Mehr aus Hannover

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken