Barsinghausen

Anlieger fürchten Verkehrsprobleme vor neuem Kindergarten

Die SPD-Abteilung Egestorf macht bei ihrer Ortsbegehung auch beim Baugrundstück an der Wennigser Straße halt.

Die SPD-Abteilung Egestorf macht bei ihrer Ortsbegehung auch beim Baugrundstück an der Wennigser Straße halt.

Egestorf. Bei einer Ortsbegehung hat sich die SPD-Abteilung Egestorf über das geplante Wohn- und Geschäftshaus mit Kindergarten an der Wennigser Straße informiert. Der Architekt Henning Dorl beantwortete auch die Fragen der Anwohner, die sich vor allem um die Verkehrssituation vor Ort sorgen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das Gebäude soll auf einem 2700 Quadratmeter großen Grundstück auf der Westseite der Wennigser Straße entstehen. Sechs Mietwohnungen, ein Kindergarten mit zwei Gruppen für insgesamt 43 Kinder, eine Bäckerei und ein Kiosk sollen in dem L-förmigen Haus Platz finden.

So wird das neue Wohn- und Geschäftshaus an der Wennigser Straße aussehen

So wird das neue Wohn- und Geschäftshaus an der Wennigser Straße aussehen. Im Erdgeschoss wird ein Zweigruppen-Kindergarten untergebracht.

18 Parkplätze sind auf dem Grundstück vorgesehen, davon acht für die Bewohner und drei für den Kindergarten. „Das wird nicht reichen“, mutmaßte ein Anwohner. Zur Wennigser Straße hin ist eine Zufahrt geplant – dort, wo sich aktuell der Kiosk befindet. Auf dem Grundstück selbst soll eine Art Kreisverkehr entstehen. Anwohner sorgen sich, dass es zu Stoßzeiten des Kindergartens zum Stau auf der Wennigser Straße kommen könnte. „Ich habe Zweifel an der verkehrstechnischen Machbarkeit“, sagte ein Anlieger.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Initiator des Projekts ist der Wennigser Architekt Henning Dorl, der das Projekt gemeinsam mit seinem Wunstorfer Geschäftspartner Torsten Tessmer realisieren will. Das neue Gebäude soll zweigeschossig mit ausgebautem Dachgeschoss werden. Einige Anwohner zweifeln, dass diese Höhe in die Umgebung passt. „Der Bebauungsplan erlaubt diese Höhe eindeutig“, sagte Dorl.

Architekt Henning Dorl stellt seine Pläne für das Gebäude vor

Architekt Henning Dorl stellt seine Pläne für das Gebäude vor.

„Weil es die letzte Baulücke ist, muss hier laut Stadt auch eine gewerbliche Nutzung stattfinden – ein reines Wohnhaus ist nicht erlaubt“, erklärte Dorl. Im Obergeschoss ist Platz für vier Wohnungen. Zwei weitere Wohnungen entstehen im Dachgeschoss, insgesamt gibt es im Gebäude 510 Quadratmeter Wohnfläche.

Dorl kündigte an, demnächst den Bauantrag einreichen zu wollen. Doch zurzeit führe er mit der Stadt Barsinghausen noch Gespräche über die Nutzung des Kindergartens. Festlegen müssen die beiden Parteien die Laufzeit des Mietvertrags. Der Träger der Einrichtung, nach aktuellem Stand der Arbeiter-Samariter-Bund (ASB), wird die Räume mieten, als Bürge wird die Stadt einbezogen. „Ich hoffe auf eine Laufzeit von 25 Jahren“, sagte Dorl.

In der letzten Baulücke an der Wennigser Straße - hier der Blick vom Steinradweg - soll das Gebäude entstehen

In der letzten Baulücke an der Wennigser Straße - hier der Blick vom Steinradweg - soll das Gebäude entstehen.

Michael Wittich, stellvertretender Vorsitzender der SPD Egestorf, stellte fest: „Die SPD steht dem Vorhaben positiv gegenüber.“ Zum einen, weil es einen Bedarf an Kindergartenplätzen gebe, und zum anderen, weil sich durch die großräumige Bäckerei die Nahversorgung in Egestorf verbessere. Vorsitzender Günther Gottschalk sprach von einem überwiegend positiven Bild bei den Anwohnern, obwohl es einige Kritikpunkte gebe.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Architekt Dorl rechnet damit, dass die Stadt die Baugenehmigung nach zwei bis drei Monaten erteilen wird. Die Bauzeit soll etwa ein Jahr dauern. „2020 wären wir dann fertig“, sagte Dorl. „Gelbes Licht ist da. Ich hoffe, dass es bald grün wird.“

In dem Gebäude sollen ein Kindergarten, eine Bäckerei, ein Kiosk und sechs Wohnungen Platz finden

In dem Gebäude sollen ein Kindergarten, eine Bäckerei, ein Kiosk und sechs Wohnungen Platz finden.

Von Elena Everding

Mehr aus Barsinghausen

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen