Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Egestorf

Egestorf: Waldspielplatz nimmt Gestalt an

Der Kletterpilz wird unter anderem über eine Hängebrücke zu erreichen sein.

Der Kletterpilz wird unter anderem über eine Hängebrücke zu erreichen sein.

Egestorf. Am Montagmittag haben die Bauarbeiten auf dem Waldspielplatz Egestorf oberhalb der Försterbrücke begonnen. Der Verein Deistersterne hat es sich zur Aufgabe gemacht, Spendengelder zu sammeln und damit das Gelände mit neuen Spielgeräten auszustatten. Nach der ersten Bauphase soll schon bald darauf ein zweiter Bauabschnitt folgen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Wir sind stolz auf uns“, sagte Vorsitzende Doreen Inhestern von den Deistersternen. Sie habe vorher nicht erwartet, für den Bau des Spielplatzes so viel Zuspruch und Unterstützung zu bekommen. Seit zehn Jahren setzt sich der Verein für benachteiligte Kinder und Jugendliche in der Region ein. Zum Jubiläum will er den Spielplatz wieder herrichten. Das Gelände oberhalb der Försterbrücke im Deister liegt seit vielen Jahren fast brach, doch nun bekommt es neues Leben.

In dieser Woche baut eine Firma zunächst den Kleinkindspielbereich auf. Das Zentrum davon bildet ein Kletterpilz, den die Kinder über eine Hängebrücke, ein Seil oder einen Balken erreichen können. Unterschlupf soll ein kleines Pilzhäuschen mit Tisch und Bänken bieten. Zudem gibt es drei Schaukeltiere, die zum Wippen einladen. Auch ein grüner Grashüpfer aus Holz wird Teil des Spielplatzes. „Darauf kann man klettern oder auch einfach sitzen“, erläutertee Inhestern.

Am Donnerstag sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein. Dann muss der Beton der Fundamente noch zwei bis drei Wochen trocknen, Bauzäune werden die Spielgeräte absperren. „Danach können Kinder aber schon auf den Geräten spielen“, sagte Inhestern. 25.000 Euro kostet der erste Bauabschnitt, davon betragen die Kosten allein für die Geräte 16.500 Euro. Die Deistersterne haben das Geld durch Sponsoren, darunter größere und viele kleinere Spenden zusammenbekommen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Verein spart bereits fleißig für den zweiten Bauabschnitt. Hierbei plant er einen 17 Meter langen Kletterpfad, ein Baumhaus für die Größeren und ein Balancier-Tier. Die Geräte kosten insgesamt noch einmal 25.000 Euro. Der Verein ist guter Hoffnung, dass eine Stiftung die 16.500 Euro Anschaffungskosten übernimmt – die Entscheidung falle Ende November, berichtete Inhestern. „Damit wäre der Spielplatz komplett finanziert.“ Wenn das Geld da ist, soll mit dem Bau begonnen werden. Sobald der Spielplatz komplett fertig ist, soll es ein großes Einweihungsfest geben, vermutlich im Frühjahr nächsten Jahres.

Eine andere Spende ist den Deistersternen bereits sicher: Birgit Haschemi und Charlotte Heins, die ehrenamtlich im Kiosk der Deister-Freilichtbühne arbeiten, spendeten auf der Baustelle 750 Euro für das Projekt. Dies sind ihre Trinkgelder aus der vergangenen Saison, die nun dem Spielplatz zugute kommen.

Von Elena Everding

Mehr aus Barsinghausen

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.