Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Grossgoltern

Freibad Goltern startet in die neue Saison

Nadin Quest (links) und Claudia Schüßler bereiten sich auf ihren Sprung vom Drei-Meter-Turm vor.

Nadin Quest (links) und Claudia Schüßler bereiten sich auf ihren Sprung vom Drei-Meter-Turm vor.

Großgoltern.Wiederholung erwünscht: Nach dem starken Badesommer 2018 mit mehr als 32000 zahlenden Gästen hoffen die privaten Betreiber des Freibades Goltern auf eine ähnlich erfolgreiche Saison 2019. Beim traditionellen Anschwimmen am Freitagabend standen die Besucher immerhin schon Schlange vor der Absperrung, um wenig später mit einem beherzten Satz vom Drei-Meter-Turm ins Schwimmerbecken die neue Badesaison zu eröffnen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Zum Start in die neue Saison wagen viele Besucher einen Sprung ins lediglich 15 Grad Celsius kalte Wasser.

Zum Start in die neue Saison wagen viele Besucher einen Sprung ins lediglich 15 Grad Celsius kalte Wasser.

Den Anfang machten die Ratsvorsitzende Claudia Schüßler und Fachdienstleiterin Nadin Quest, die in rot-weiß gestreiften Nostalgie-Badeanzügen den Sprung ins lediglich rund 15 Grad Celsius kalte Wasser wagten – bei einer Außentemperatur, die noch knapp darunter lag. Aber echte Fans des Freibades ließen sich nicht davon abhalten, ihre ersten Runden im Becken zu drehen.

Zuvor hatten Bürgermeister Marc Lahmann und Vorstandsmitglied Daniela Dau vom Betreiberverein das Bad nach der langen Winterpause freigegeben – begleitet vom Applaus des Publikums. Dabei lugte zwischendurch immer wieder die Sonne aus den Wolken hervor. Laut Lahmann ein gutes Zeichen für einen erneut sonnigen Badesommer.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Zum Start in die neue Saison wagen viele Besucher einen Sprung ins lediglich 15 Grad Celsius kalte Wasser.

Zum Start in die neue Saison wagen viele Besucher einen Sprung ins lediglich 15 Grad Celsius kalte Wasser.

In den vergangenen Wochen hatten Mitglieder und ehrenamtliche Helfer des Freibad-Vereins die Anlage in mehreren Arbeitseinsätzen auf die neue Saison vorbereitet. Sie reinigten zum Beispiel die beiden großen Becken und den Kinderbereich, richteten die Gehwegplatten auf der Beckenumrandung neu aus, harkten die Grünflächen auf dem großen Außengelände und kontrollierten die Spielgeräte. Außerdem erneuerte ein Barsinghäuser Steinmetzbetrieb das Durchschreitebecken am Zugang zum Nichtschwimmer.

Zwischendurch lugt die Sonne aus den Wolken hervor.

Zwischendurch lugt die Sonne aus den Wolken hervor.

Dank einer weiteren Kooperationsvereinbarung mit den Stadtwerken Barsinghausen erhält der Betreiberverein erneut personelle Unterstützung für die Badeaufsicht: Schwimmmeister aus dem Deisterbad werden mit einem Kontingent von 30 Stunden pro Woche an das Freibad abgestellt – gegen eine Erstattung der Kosten. Außerdem übernehmen Fachkräfte der DLRG-Ortsgruppe Goltern einen Teil der Badeaufsicht.

Der Musikzug Goltern spielt beim Anschwimmen im Freibad.

Der Musikzug Goltern spielt beim Anschwimmen im Freibad.

Wie in den Vorjahren spielte beim Anschwimmen am Freitagabend der Feuerwehrmusikzug Goltern zur Unterhaltung des Publikums, später übernahm Discjockey Fuzzy die Musik. Bei gutem Wetter öffnet das Freibad Goltern montags bis freitags von 15 bis 20 Uhr sowie sonnabends und an Sonn-und Feiertagen jeweils von 11 bis 20 Uhr.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Alles Wichtige aus Barsinghausen direkt per WhatsApp aufs Handy: Melden Sie sich jetzt kostenlos an

Sie wollen immer über das Wichtigste in Barsinghausen informiert werden? Oder haben Sie eine Frage? Dann fragen Sie Lisa! HAZ-Redakteurin Lisa Malecha kümmert sich und versorgt Sie so schnell es geht mit einer Antwort – direkt per WhatsApp auf ihr Handy. Öffnen Sie dazu ganz einfach diesen Link auf Ihrem Smartphone:

„Frag Lisa!“ Hier tippen und beim kostenlosen WhatsApp-Newsletter mitmachen.

Wer ist Lisa?

„Frag Lisa!“ ist der neue Service der HAZ für alle Menschen in Barsinghausen. Lisa Malecha ist HAZ-Reporterin in Barsinghausen, arbeitet täglich vor Ort und kennt sich in allen aktuellen Themen aus – und steht ab sofort in noch besserem Austausch mit allen Bewohnern der Stadt. Oder schicken Sie Lisa doch einfach eine Mail an lisa.malecha@haz.de

Von Frank Hermann

Mehr aus Barsinghausen

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.