Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Egestorf

Schüler bereiten gesunde Speisen selbst zu

Lecker: Emma (von links), Laetitia und Neele beißen in ihre selbst zubereiteten Brote.

Lecker: Emma (von links), Laetitia und Neele beißen in ihre selbst zubereiteten Brote.

Egestorf. Worin unterscheiden sich Obst und Gemüse? Wie sehen Kartoffeln aus? Welche Getreidesorten gibt es? Mit diesen und ähnlichen Fragen haben sich die Kinder der Ernst-Reuter-Schule (ERS) während einer Projektwoche zum Thema „Gesunde Ernährung“ befasst. Zum Abschluss feierten Kinder und Erwachsene am Freitag einem ökumenischen Erntedank-Gottesdienst in der benachbarten Christuskirche.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Gesunde Ernährung spielt im ERS-Unterrichtsalltag laut Schulleiterin Edith Lutterbüse ohnehin eine große Rolle. So bauen die Kinder verschiedene Gemüsesorten im Schulgarten an. Zudem bereitet jeden Monat eine Klasse mit Unterstützung der Eltern ein gesundes Frühstück für alle Schüler zu, und bereits seit einigen Jahren nimmt die ERS am niedersächsischen Schulobstprogramm teil: Jede Woche gibt es für jede Klasse eine große Kiste mit Obst und Gemüse.

Beim Ernährungsprojekt verarbeiten Laetitia (von links), Neele und Emma frisches Gemüse.

Beim Ernährungsprojekt verarbeiten Laetitia (von links), Neele und Emma frisches Gemüse.

Zum zweiten Mal hat die Grundschule jetzt eine Projektwoche über gesunde Ernährung ausgerichtet. In klassenübergreifenden Gruppen lernten die Kinder zunächst die Grundlagen einer gesunden Ernährung kennen: Welche Zutaten gehören auf den Speiseplan – und worauf sollten die Schüler lieber verzichten?

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Nach der Theorie kam die Praxis. Die Jungen und Mädchen lasen Rezepte, wogen ab, schnitten, rührten und kochten. Daraus entstanden viele leckere Gerichte. So bereiteten die Schüler zum Beispiel Kartoffelgerichte und Nudelsalate, Gemüsesuppen und Quarkspeisen, Obst- und Gemüsedips, Brotaufstriche und Smoothies zu.

„Die leckeren und eigenhändig zubereiteten Speisen erfüllten alle Kinder mit großem Stolz. In gemeinsamer Runde hat es allen Beteiligten richtig gut geschmeckt“, sagte Schulleiterin Edith Lutterbüse.

Ziel der Projektwoche sei es, die Kinder zu einer kritischen Betrachung ihres eigenen Ernährungsverhaltens zu bringen. „Sie sollen erfahren, dass gesundes Essen auch gut schmeckt, fit und gesund hält, und die Zubereitung auch noch Spaß bereitet“, erläuterte Lutterbüse, die gemeinsam mit dem Kollegium künftig regelmäßig solche Projektwochen anbieten will.

Von Frank Hermann

Mehr aus Barsinghausen

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.