Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Barsinghausen

Stadt Barsinghausen kauft 400 iPads für Schüler

Die ersten 70 iPads von Apple sind da: Bürgermeister Henning Schünhof und Katharina Emmerich vom Schulamt bereiten die Verteilung an die Schulen vor.

Die ersten 70 iPads von Apple sind da: Bürgermeister Henning Schünhof und Katharina Emmerich vom Schulamt bereiten die Verteilung an die Schulen vor.

Barsinghausen. Über das Sofortausstattungsprogramm des Landes Niedersachsen hat die Stadt jetzt 400 iPads für die Schüler in Barsinghausen beschafft. Kosten: rund 200.000 Euro.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Leihtablets fürs Homeschooling

„Wir stellen die Tablets den Schülerinnen und Schülern leihweise zur Verfügung“, sagt Barsinghausens Bürgermeister Henning Schünhof. Unterstützt werden sollen vor allem Kinder und Jugendliche, die nicht selbst über die nötige Ausstattung für das Homeschooling verfügen und deswegen zum Beispiel nicht an Videokonferenzen teilnehmen können. Die Eltern können einen entsprechenden Vertrag mit der Stadt schließen, der mit Ablauf des Schuljahres endet. Ein Anschlussvertrag ist möglich.

Lesen Sie auch: Schüler und Eltern berichten: So läuft's mit dem Homeschooling

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die ersten 70 Leih-iPads hat die Stadt bereits geliefert bekommen. Als Erstes werden die Grundschulen ausgestattet, die weiterführenden Schulen im zweiten Schritt. Die Schulen geben die digitalen Endgeräte entsprechend der Nachfrage an ihre Schüler weiter. Nach Angaben des Schulamtes soll die Verteilung der iPads möglichst schnell passieren, wobei die Verwaltung von den Kapazitäten des Lieferanten abhängig ist.

Von Jennifer Krebs

Mehr aus Barsinghausen

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.