Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Burgdorf

Heeßeler planen Ostertreffen auf Wißmers Hof

Heike und Holger Wißmer wollen an Ostern erneut Gastgeber der Heeßeler Dorfgemeinschaft sein.

Heike und Holger Wißmer wollen an Ostern erneut Gastgeber der Heeßeler Dorfgemeinschaft sein.

Burgdorf. Die Bürgersprechstunde von Ortsvorsteher Heiko Reißer ist in Heeßel längst gleichbedeutend mit einem Treffen der Dorfgemeinschaft. Annähernd 30 Heeßeler sind am Donnerstagabend im Gastraum der HSV-Sporthalle zusammengekommen, um Pläne zu schmieden, wie die Einwohner noch näher zusammenrücken könnten. Auf große Zustimmung stieß die Idee eines Ostertreffens anstelle des im vergangenen Jahr erstmals ins Wasser gefallenen Osterfeuer-Spektakels.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Pate für das Ostertreffen steht der erste Heeßeler Weihnachtsmarkt, den Heike und Holger Wißmer mit Tina Thorndyke und vielen freiwilligen Helfern auf Wißmers Hof am Heisterkampsweg organisiert hatten. Der habe erstmals die Bewohner des alten und des neues Dorfs gleichermaßen angelockt, lobte Reißer bilanzierend: „Für das Dorf war das eine erfolgreiche und runde Sache.“ Zumal das Organisationsteam vermelden konnte, dass der Markt 2000 Euro für soziale Zwecke erlöst habe.

Eine Wiederauflage ist geplant. Vorher allerdings soll nach dem Vorbild des Weihnachtsmarkts nun eine weitere Sause die Dorfgemeinschaft zusammenbringen und damit stärken: das Ostertreffen am Ostersonnabend, 31. März, von 18 bis 23 Uhr. Anstelle eines funkensprühenden und mit gesetzlichen Auflagen beladenen Osterfeuers sollen dann erneut auf Wißmers Hof Feuerschalen für ein feuriges Flair sorgen. Kinder dürften wieder Stockbrot backen. Für die Erwachsenen werde es Bratwurst, Pommes und Getränke geben, stellten die Gastgeber Heike und Holger Wißmer in Aussicht. Alles solle so einfach wie möglich gehalten sein, waren sich die Heeßeler einig. Ein Abnehmer des voraussichtlich erzielten Erlöses sei auch schon ausgemacht: Die Jugendwerkstatt der Diakonie solle einen Zuschuss für ihr Küchenprojekt erhalten.

Joachim Bitter berichtete in der Versammlung über jüngste Aktivitäten der Fluglärmgener im Dorf. Diese hätten mittlerweile Kontakt aufgenommen zu einer Bürgerinitiative in der Nachbargemeinde Isernhagen, die im Schulterschluss mit anderen Flüglärmgegnern in der Region Hannover eine Dachorganisation gebildet habe mit dem Ziel, Nachtflüge am Flughafen Hannover in Langenhagen zu verhindern. Dieser Organisation wollten sich auch die Heeßeler anschließen. Volkmar Schüler arbeite bereits an einer Facebookseite zum Fluglärm in Heeßel, welche über alle weiteren Aktivitäten Auskunft geben soll.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von Joachim Dege

Mehr aus Burgdorf

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.