Burgwedel

Burgwedeler unterstützen Kinder in Uganda und Tansania

Kinder aus Uganda und Tansania haben am Austausch teilgenommen.

Kinder aus Uganda und Tansania haben am Austausch teilgenommen.

Burgwedel. Ob gemeinsame Feste, Patenschaften oder ein Austausch – für dies und vieles mehr setzt sich der Burgwedeler Verein Education Matters seit 2012 in Afrika ein. Ziel der verschiedenen Aktivitäten ist es, Kinder und junge Erwachsene in Ostafrika bei ihrer Ausbildung zu unterstützen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Einen ersten Höhepunkt gab es bereits im März 2019. Für einige Burgwedeler ging es nach Uganda. Gemeinsam mit der Sozialarbeiterin Victoria Nakafeero stellten sie unter anderem das neue Mentoringkonzept vor: Ehemalige Patenkinder übernehmen eine Mentorenschaft für ein jüngeres Kind.

Die Vorstandsmitglieder Niclas Bruhne (links) und Mark Ballandies beim Weihnachtsmarkt in Thönse.

Die Vorstandsmitglieder Niclas Bruhne (links) und Mark Ballandies beim Weihnachtsmarkt in Thönse.

Education Matters feiert Frühjahrsfest in Uganda

Außer einem gemeinsamen ugandischen Essen standen auch Spiel und Spaß auf dem Programm. Unter anderem konnten die Kinder die typisch deutschen Spiele Dosenwerfen und Topfschlagen ausprobieren. Zudem bemalten die Kinder wieder einen Teil der Grundstücksmauer mit bunten Farben. Durch die vielen Aktionen sorgten die insgesamt 36 Patenkinder und Ehemaligen sowie viele Kinder aus der Nachbarschaft des Büros des Burgwedeler Vereins für ein fröhliches Treiben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Verein organisiert großes Austauschprojekt

Ebenso fröhlich ging es auch beim Austauschprojekt zwischen den beiden Organisationen Divine Mission Ministries in Kampala und Watoto Wetu Tanzania in Daressalam zu, das Education Matters unterstützt. Mit jeweils zehn Kindern aus Tansania und Uganda startete das bisher größte Austauschprogramm der Burgwedeler. Erstmals arbeiten sie auch mit einer Partnerorganisation zusammen, um den Kindern gezielt Fähigkeiten zu vermitteln. So konnte die Greenbridge School aus Uganda den Teilnehmern an insgesamt fünf Tagen die Web-Programmierung näherbringen.

Burgwedeler unterstützen acht neue Patenkinder

Über eine Unterstützung durch die Burgwedeler können sich aber auch die acht neuen Patenkinder freuen, die der Verein aufgenommen hat. Und dass die Hilfe sich auszahlt, zeigen unter anderem die Prüfungsergebnisse dreier Schüler nach der siebten Klasse. Alle drei haben diese mit Bestnoten bestanden. Darüber hinaus schickte der Verein zwei Schüler mit guten Noten auf zwei der besseren Schulen in Kampala, an welchen sie unter anderem auch Deutsch und Swahili lernen.

Doch auch intern hat sich der gemeinnützige Burgwedeler Verein weiterentwickelt. Gegründet wurde er 2012 von einigen Burgwedelern um Mark Ballandies, der nach dem Abitur für ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) nach Uganda geflogen war, und Nele Krüger, die ein Jahr später nach Tansania reiste. Auch als Studenten hatten sich beide weiter in diesen Ländern engagiert.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Nun haben die operativen Mitglieder bei einem Arbeitstreffen unter anderem den Austausch geplant, eine Kassenprüfung vorgenommen sowie das Informationsmaterial überarbeitet. Zudem hat der IT-Verantwortliche Felix Duensing eine neue Infrastruktur für die Datenverarbeitung angelegt, wodurch eine zentrale Verwaltung aller Informationen möglich ist.

Lesen Sie auch

Von Lisa Otto

Mehr aus Burgwedel

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken