Burgwedel

Demenzsensible Kommune: Kinokaffee für Senioren startet

Bereiten das Kinokaffee vor: Nadine Heim (links) und Constanze Fischer Oertel, Mitglieder des Projekts"Demenzsensible Kommune" mit dem Plakat für die erste Veranstaltung.

Bereiten das Kinokaffee vor: Nadine Heim (links) und Constanze Fischer Oertel, Mitglieder des Projekts"Demenzsensible Kommune" mit dem Plakat für die erste Veranstaltung.

Burgwedel. Ein neues Angebot für Senioren hat die städtische Projektgruppe „Demenzsensible Kommune“ auf die Beine gestellt: Im Februar startet das Kinokaffee. Die erste Vorstellung eines bekannten Kinofilms gibt es am Dienstag, 26. Februar, in der Seniorenbegegnungsstätte in Großburgwedel.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Unterhaltung ist bei Demenz sehr wichtig

„Alles, was mit Unterhaltung zu tun hat, ist bei Demenz sehr wichtig“, sagt Elisabeth Geib-Kaiser. Sie ist Mitglied der Projektgruppe und zugleich stellvertretende Leiterin der Burgwedeler Seniorenbegegnungsstätte. In der Gruppe wurde die Idee für das Kinokaffee geboren. Doch es geht nicht nur um den Film, sondern auch um die Angebote drumherum. „Bevor die Filmvorführung startet, gibt es Kaffee und Kuchen für die Besucher“, sagt Nadine Heim aus dem Projektteam und erklärt gemeinsam mit ihrer Kollegin Constanze Fischer-Oertel das Konzept der geplanten Veranstaltungsreihe. „Uns ist es wichtig, auch die Menschen zu erreichen, die nicht mehr mobil sind. Deshalb kommt unser Kinokaffee zu den Senioren“, sagt Oertel. Nach dem Start in Großburgwedel findet die nächste Veranstaltung am Dienstag, 12. März, in Wettmar statt. Dort gibt es Kaffee, Kuchen und einen Film im Gemeindehaus der St-Marcus-Gemeinde an der Hauptstraße 25. „Für die anderen Burgwedeler Ortsteile suchen wir noch passende Räumlichkeiten“, sagt Oertel.

Kinokaffee soll monatlich den Ort wechseln

Geplant ist eine monatliche Aufführung in der Reihe „Kinokaffee“ – zumindest zwischen September und Mai. Von Juni bis August gibt es eine dreimonatige Sommerpause. Vorgeführt werden die Filme vom „Mobile Kino Niedersachsen“, einem Projekt des Vereins LAG Jugend & Film Niedersachsen. Damit die Filmvorführungen nicht in Konkurrenz zu gewerblichen Kinoanbietern stehen, dürfen die Veranstaltungen des Kinokaffees nicht beworben werden und „wir dürfen auch nicht den Titel des Films, den wir zeigen werden, verraten“, sagt Geib-Kaiser.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In der Premiere spielt Morgan Freeman mit

Aber: Informationen zum Inhalt des Streifens dürfen genannt werden. Hauptpersonen im ersten Film des Kinokaffees sind Joe (Michael Caine, Willie (Morgan Freeman) und Al (Alan Arkin). Die drei verstehen es durchaus, ihren Rentneralltag in Brooklyn zu genießen. Die kleinen freuden und die individuellen Probleme, die jeder von ihnen hat, bilden ein Gleichgewicht, das plötzlich außer Kraft gesetzt wird. Denn die Fabrik, von der sie ihre Betriebsrenten beziehen, wird nach Vietnam verlagert und die Senioren erhalten kein Geld mehr ...

Für die Auftaktveranstaltung der Kinokaffee-Reihe nehmen die Mitarbeiter in der Seniorenbegegnungsstätte, Gartenstraße 10, in der Zeit vom 4. bis 20. Februar Anmeldungen entgegen. „Die sind für uns wichtig, damit wir entsprechend für Kaffee und Kuchen sorgen können“, sagt Heim. Und den müssen die Besucher bezahlen. Für die Verpflegung nimmt das Kinokaffee 5 Euro.

Von Thomas Oberdorfer

Mehr aus Burgwedel

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen