Großburgwedel

TSG bringt erwachsene Turner in Schwung

Geräteturnen für Erwachsene – das neue Angebot der TSG findet auf Anhieb Zuspruch.

Geräteturnen für Erwachsene – das neue Angebot der TSG findet auf Anhieb Zuspruch.

Großburgwedel. Eben noch wuselten zwei Dutzend Kinder auf den Turnmatten herum, in Nullkommanichts sind sie wie von Geisterhand verschwunden. Eine wesentlich kleinere Gruppe Erwachsener übernimmt nun die Sporthalle der Oberschule im Schulzentrum Großburgwedel, beginnt im Kreis zu laufen und sich mit gymnastischen Übungen aufzuwärmen – fürs Geräteturnen. Jeden Donnerstag.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Seit Januar hat die Turnerschaft Großburgwedel dieses neue Angebot – und im Nachhinein ist es verwunderlich, dass erst jetzt diese Lücke im Angebot geschlossen wird. Immerhin hat die TSG eine lange Turnertradition und noch immer ist das Turnen ein Schwerpunktangebot. Kleinkinderturnen, Eltern-Kind Turnen, Kinder- und Jugendturnen bis hin zum Wettkampfturnen, bei dem Mädchen ab fünf Jahren sogar von einer ehemaligen Olympiateilnehmerin angeleitet werden. Bis dahin alles prächtig. Aber was, wenn aus Jugendlichen zwangsläufig Erwachsene werden?

Immer donnerstags von 19 bis 20 Uhr

Übungen an Barren und Reck als traumatische Schulerfahrung? Nicht für die 43-jährige Katrin Bücker. Sie hat früher einmal gerne an Geräten geturnt, konnte dann aber mangels Angebot nicht weitermachen und hat sich anderen Sportarten zugewandt. Das hat sie nun geändert. Sie war es, die die Idee dem Vorstand vogeschlagen hatte. Und schwupp – wurde „Geräteturnen für Erwachsene“ gestartet und sogleich positiv angenommen. Schon nach wenigen Wochen treffen sich immer donnerstags von 19 bis 20 Uhr Uhr etwa 15 Frauen und Männer zwischen 18 und 66 Jahren, um ihrer Turnleidenschaft zu frönen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Übungsleiterin Andrea Winter macht es selbst viel Spaß, die unterschiedlichen Ansprüche in ihren Übungsplan einzubauen. „Jeder, der sich fit fühlt, kann bei uns mitmachen“, ist sie überzeugt. Und so ist es selbstverständlich, dass eine 18-Jährige, eben noch Jugendturnerin, mit einer um 48 Jahre älteren Hobbyturnerin gemeinsam Sport treibt. Jede so, wie sie es kann.

 Gekonnt am Reck mit 66 Jahren

Dorothea Schwerdtfeger, die 66-Jährige, gehört zu denen, die sich von Jugend an sportlich betätigt haben. Sie springt heute noch behende über das Pferd oder schwingt gekonnt am Reck. „Ich bin froh, dass ich wieder turnen kann, das war früher mein Lieblingssport“, sagt sie. Pia Horst, Enkelin der TSG-Turnerlegende Horst Appel, findet es „voll cool“, nach dem Wettkampfturnen nun in diesem Kreis weiter zu turnen. „Ich hätte mir sonst etwas anderes suchen müssen“, sagte sie.

Wer mitmachen will, kann einfach zu der Übungsstunde am Donnerstag kommen und sich das einmal ansehen. Manchmal liegt das Gute ganz nah - und niemand sieht es.

Von Jürgen Zimmer

Mehr aus Burgwedel

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen