Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Burgdorf/Burgwedel/Isernhagen

Zu viel Nitrat in jeder 12. Wasserprobe

Harald Gülzow beim Gespräch mit einem Brunnennutzer.

Harald Gülzow beim Gespräch mit einem Brunnennutzer.

Burgdorf/Burgwedel/Isernhagen. 116 Milligramm Nitrat in Otze, 82 Milligramm in Engensen, 112 in Wettmar und 115 in Isernhagen F.B.: Dies sind die höchsten Nitratbelastungen, die der Verein VSR in Wasserproben aus privat genutzten Brunnen gefunden hat. Insgesamt 114 Proben waren im Juni am Labormobil des Vereins VSR Gewässerschutz in Großburgwedel abgegeben worden – jede zwölfte lag über dem Grenzwert der deutschen Trinkwasserverordnung von 50 Milligramm. Zum Trinken sei das Wasser nicht geeignet, erklärt VSR-Projektleiter Harald Gülzow: „Ein Grund für die hohen Belastungen ist die intensive Landwirtschaft.“ Auffällig sei, dass alle Proben aus dem Stadtgebiet von Großburgwedel den Grenzwert einhielten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von Martin Lauber

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.