Garbsen

Frauentreff feiert zehnjähriges Bestehen

Seit zehn Jahren gelebte Integration: Die Teilnehmerinnen des internationalen Frauentreffs von Neuland stöbern in alten Fotos.

Seit zehn Jahren gelebte Integration: Die Teilnehmerinnen des internationalen Frauentreffs von Neuland stöbern in alten Fotos.

Berenbostel. Kurdisch, Polnisch, Türkisch, Singhalesisch und Deutsch: Ein internationales Stimmengewirr schallt durch die Neuland-Räume an der Liebermannstraße 25. Es ist Dienstag, kurz nach 10 Uhr. Die Jesidin Hatun Tuku begrüßt die 78-jährige Seranusch, die im Iran geboren ist. Anke (64), pensionierte Lehrerin aus Berenbostel, umarmt Nadira (33), die vor zwei Jahren aus dem Irak nach Deutschland kam. Seit zehn Jahren hat gelebte Integration in Berenbostel einen Namen: Der internationale Frauentreff von Neuland bietet seit 2008 Raum für Begegnung, vertrauensvollen Austausch und gemeinsame Unternehmungen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Begegnung ist wichtig

Der kleine Raum in der Neuland-Wohnung platzt aus allen Nähten, der Tee im Samovar ist heiß, das Gebäck aus der Türkei und Sri Lanka duftet süß: „Manchmal drängen sich mehr als 20 Frauen um den langen Tisch“, sagt Hatun Tuku. Sie kommen aus mehr als zehn Nationen und treffen sich wöchentlich dienstags zwischen 10 und 12 Uhr – ohne Anmeldung, ganz locker. „Das ist ein toller Treffpunkt – Begegnung ist wichtig“, sagt Ideengeberin Tuku. „Wir reden über Mode, Kinder, Rezepte – eben über Frauenthemen.“ Der Frauentreff bietet auch die Möglichkeit, über persönliche Probleme zu sprechen, auf Wunsch in einem Nebenraum.

Frauentreff feiert zehnjähriges Bestehen mit Party 

Ebenfalls von Beginn an dabei ist Anke. „Ich genieße das Zusammentreffen mit Frauen aus vielen Nationen und die Rezeptideen.“ Einmal monatlich frühstücken die Teilnehmerinnen zusammen, und sie unternehmen regelmäßig Ausflüge. Seranusch ist noch immer beeindruckt von der Reise nach Berlin und dem Besuch des Reichstagsgebäudes. Dort hatte die SPD-Bundestagsabgeordnete Caren Marks die Frauen empfangen. Marks und viele Ehrengäste kommen zur Feier des zehnjährigen Bestehen am internationalen Frauentag, 8. März.  „Wir werden eine Party feiern und uns festlich kleiden – je nach Heimatland “, sagt Christiane Rüsing (48).  Dann sind auch ausnahmsweise Männer willkommen, darunter Bürgermeister Christian Grahl und der katholische Pfarrer Christoph Lindner.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von Jutta Grätz

Mehr aus Garbsen

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen