Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Garbsen

IGS und Wacker teilen sich einen FSJler

Der FSJler Moritz Schenk (links) unterstützt die Handball-Trainer des SV Wacker Osterwald.

Der FSJler Moritz Schenk (links) unterstützt die Handball-Trainer des SV Wacker Osterwald.

Garbsen-Mitte/Osterwald. Die IGS Garbsen und der Sportverein SV Wacker Osterwald gehen bei der Zusammenarbeit neue Wege. Sie teilen sich die Kosten für einen einen jungen Mann, der beide Einrichtungen im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahrs (FSJ) unterstützt. Der 19-jährige Moritz Schenk aus Schloß Ricklingen geht vormittags den Sportlehrern im Unterricht zur Hand, nachmittags hilft er den Handball-Trainern des Vereins bei ihren Einheiten in der Karl-Heinz-Priebe-Sporthalle.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auch für den Schüler, der rund 300 Euro im Monat verdient, hat der Einsatz einen großen Vorteil: Auf diese Weise absolviert er den praktischen Teil seiner Fachhochschulreife. Das ist aber nicht der einzige Grund, warum ihm das FSJ sichtlich Spaß macht: „Der Einsatz ist sehr abwechslungsreich, ich lerne jeden Tag etwas Neues“, berichtet er. Mit dem angestrebten Schulabschluss will sich der 19-Jährige anschließend bei der Polizei bewerben. Bis dahin fährt er unter anderem die Handball-Teams (übrigens: ausschließlich Frauen und Mädchen) im Wacker-Bus zu Auswärtsspielen. Außerdem wird er als Kampfrichter eingesetzt und kann sogar Trainerscheine erwerben.

Moritz Schenk (links) absolviert derzeit sein Freiwilliges Soziales Jahr. Thorsten Lange (im Tor, von links), Christopher Nordmeyer und Michael Koch haben das möglich gemacht.

Moritz Schenk (links) absolviert derzeit sein Freiwilliges Soziales Jahr. Thorsten Lange (im Tor, von links), Christopher Nordmeyer und Michael Koch haben das möglich gemacht.

Als die Idee für einen gemeinsamen FSJler mit dem SV Wacker aufkam, dachte IGS-Lehrer Christopher Nordmeyer sofort an Schenk. „Ich kannte ihn aus dem Unterricht und wusste, dass er sportbegeistert und zuverlässig ist“, sagt der Fachbereichsleiter Ganztag und ehemalige Trainer des Handball-Bundesligisten TSV Hannover-Burgdorf. Die Anregung für die in Garbsen neue Kooperation hatte ein Mitarbeiter des Regionssportbundes gegeben. In anderen Städten habe sich eine solche Aufteilung des Kosten bereits bewährt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Vorsitzende des SV Wacker Osterwald, Michael Koch, ist über diese Zusammenarbeit ebenfalls glücklich. Aus seiner Sicht könnte das Projekt Schule machen: „Wenn das FSJ weiterhin so positiv verläuft, wollen wir uns künftig als feste Einsatzstelle registrieren lassen“, kündigt er an. Davon profitierten insbesondere die ehrenamtlich tätigen Trainer der Handball-Sparte. Für den Verein allein wäre die 39,5-Stunden-Stelle nicht sinnvoll, da das Training nur nachmittags angeboten wird.

Von Gerko Naumann

Mehr aus Garbsen

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.