Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Gehrden

Markthändler finden kühles Wetter gut

Wolfgang Ullrich (59) aus Hannover verkauft im Herbst vor allem Kohl.

Wolfgang Ullrich (59) aus Hannover verkauft im Herbst vor allem Kohl.

Gehrden.Die allmählich im Calenberger Land einziehende herbstliche Kälte dämpft das Interesse am Gehrdener Wochenmarkt, könnte man meinen. Doch weit gefehlt: Verkäufer und Kunden freuen sich über das kühle Wetter – nach einem langen und oft sehr heißen Sommer

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Woche für Woche stehen die Verkäuferinnen und Verkäufer des Gehrdener Wochenmarktes an ihren Ständen und bieten eine breite Produktpalette an: von Blumen über frisches Obst bis hin zum frisch gefangenen Fisch. Warum der herbstliche Wetterumschwung eher kein Problem ist, erklären sie nun selber.

"Es kommen jetzt ein bisschen weniger Besucher“, meint der Blumenhändler Andreas Hezek.

"Es kommen jetzt ein bisschen weniger Besucher“, meint der Blumenhändler Andreas Hezek.

„Wir haben jetzt wieder mehr Kundschaft. Wegen der Hitze lief das Geschäft im Sommer schlecht“, erzählt Elke Herde. Die 56-jährige Verkäuferin zieht für sich das Fazit „Kühler ist für uns gut“. Der ebenfalls im Lebensmittelverkauf tätige Wolfgang Ullrich schaut gelassener auf den Sommer zurück. „Uns ist das Wetter eigentlich egal.“ Die Auswirkungen der Jahreszeiten spürt er an anderer Stelle: „Jede Jahreszeit hat ihre eigenen Lebensmittel. Zurzeit verkaufen wir mehrere Kohlsorten, im Sommer wollen die Kunden vor allem Spargel haben.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
„Wir haben mehr Kundschaft“, sagt die Verkäuferin Elke Herde (59) aus Göxe.

„Wir haben mehr Kundschaft“, sagt die Verkäuferin Elke Herde (59) aus Göxe.

Und ein anderer Obsthändler muss lächeln. „Wir sind auf jedes Wetter vorbereitet“, sagt er. Schlechtes oder gar zu warmes Wetter ist aber schlecht für den Umsatz. Vor allem wenn es regnet, spüren das die Markthändler. „Dann kommen die Leute nicht in die Fußgängerzone“, weißt er aus Erfahrung. Andreas Hezek sieht einen Besucherschwund angesichts der herbstlichen Temperaturen. „Es kommen ein bisschen weniger Kunden“, meint der Florist. Trotzdem findet er: „Jede Jahreszeit ist schön.“

Von Finn Bachmann

Mehr aus Gehrden

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.