Leveste

Zweiter Rasenplatz: TV Jahn macht Druck

Der neue Vorstand in alter Besetzung: Schriftführer Uwe van der Velde (von links), Kassenwartin Elisabeth Nisse-Wenzel, 2. Vorsitzender Wolfgang Grosam und Sportwart Dirk Kästler. Es fehlt die Vorsitzende Dagmar Conrad.

Der neue Vorstand in alter Besetzung: Schriftführer Uwe van der Velde (von links), Kassenwartin Elisabeth Nisse-Wenzel, 2. Vorsitzender Wolfgang Grosam und Sportwart Dirk Kästler. Es fehlt die Vorsitzende Dagmar Conrad.

Leveste. Der zusätzliche Sportplatz ist seit Jahren das bestimmende Thema beim TV Jahn Leveste. Auch auf der diesjährigen Jahresversammlung des Vereins hat die Sportflächenerweiterung wieder einmal den größten Raum eingenommen. Vor rund 70 Mitgliedern machte der 2. Vorsitzende Wolfgang Grosam zum wiederholten Male auf die Notwendigkeit eines zweiten Rasenplatzes aufmerksam. Nach Jahren des Stillstandes sei er jedoch guter Hoffnung, dass der Startschuss dafür noch in diesem Jahr fallen könnte, sagte er.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Argumente für das Erweiterungsprojekt haben sich aus Sicht des TV Jahn nicht geändert: Der Verein bemängelt nach wie vor ein Kapazitätsdefizit auf dem derzeitigen Fußballplatz. „Die Trainingszeiten sind deutlich beschränkt“, sagte Grosam. Mit dem geplanten Neubaugebiet und dem daraus resultierenden Zuzug junger Familien würde sich das Problem noch einmal vergrößern, ist sich der Vorstand sicher.

Seit sechs Jahren ist ein zweiter Platz auf der Fläche hinter den Tennisplätzen im Gespräch, seit nunmehr drei Jahren sind im städtischen Haushalt hierfür 100.000 Euro an Investitionszuschüssen bereitgestellt. „Nun muss es aber auch endlich losgehen“, mahnte Grosam. Immerhin verzichte der Verein mit Rücksicht auf die Haushaltslage der Stadt auf teurere Alternativen, wie beispielsweise einen Kunstrasenplatz.

Auch abseits des grünen Rasens setze der Verein auf Eigenleistungen, betonte Grosam und verwies unter anderem auf die zum Teil eigens durchgeführte Pflasterung des Parkplatzes. Ende des vergangenen Jahres wurden die Arbeiten abgeschlossen. „Pfützen und Schlaglöcher gehören damit endlich der Vergangenheit an“, sagte der 2. Vorsitzende.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Eine Neuerung gibt es auch im Vereinsheim. Abdel und Zizi El Abiad, die bereits das Gasthaus Behnsen bewirtschaften, haben zum Jahreswechsel diese Aufgabe auch im Sportheim übernommen.

Treue wird gewürdigt

Die Mitgliederzahl beim TV Jahn ist im vergangenen Jahr leicht gesunken. 52 Neueintritten standen im Jahr 2017 69 Austritte entgegen, sodass der Levester Verein zu Jahresbeginn auf die Unterstützung von 459 Mitgliedern zählen konnte. „Wir haben nach wie vor die Marke 500 im Blick“, sagte Grosam – wohlwissend, dass es zukünftig immer schwieriger werden dürfte, dieses Ziel zu erreichen. Umso mehr bedankte er sich bei denjenigen, die teilweise seit mehr als einem halben Jahrhundert dem TV Jahn die Treue halten. Besonders hob er Karl-Heinz Meyer, Willi Häck und Hans-Werner Busse hervor. Letztere wurden für sechs Jahrzehnte Vereinsmitgliedschaft geehrt, Karl-Heinz Meyer sogar für 70 Jahre.

Im Vorstand gibt es derweil keine Veränderungen. Die Vorsitzende Dagmar Conrad wurde in Abwesenheit einstimmig wiedergewählt, ebenso wie Schriftführer Uwe van der Velde.

Von Marcel Sacha

Mehr aus Gehrden

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken