Hemmingen

Mausoleumsverein veröffentlicht Buch mit Gruselgeschichten

Bürgermeister Claus Schacht (rechts) und KGS-Fachbereichsleiterin-Deutsch, Beate Block (Zweite von rechts), gratulierten den jungen Autoren bei der Preisverleihung im März im Rathaus.

Bürgermeister Claus Schacht (rechts) und KGS-Fachbereichsleiterin-Deutsch, Beate Block (Zweite von rechts), gratulierten den jungen Autoren bei der Preisverleihung im März im Rathaus.

Hemmingen. Neuer Lesestoff für Gruselfans: Der Mausoleumsverein hat die zwölf Gruselgeschichten, die Schüler aus der Sekundarstufe I der Carl-Friedrich-Gauß-Schule geschrieben haben, in einem Buch veröffentlicht. Der Titel lautet: „Der ruhelose Graf und andere Gruselgeschichten“. Der Verein hatte im vergangenen Jahr gemeinsam mit dem Fachbereich Deutsch der KGS erstmals einen Schreibwettbewerb ausgeschrieben. Die Aufgabe war, Geister- und Gruselgeschichten rund um das Mausoleum zu verfassen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Jury prämiert die besten Geschichten

Eine Jury aus Vereinsmitgliedern und KGS-Lehrern hatte die drei besten Texte im März prämiert. Der erste Platz ging an Anna Heinrich für die Geschichte „Der Schatten“, gefolgt von Mara Brandes mit „Der ruhelose Graf“ und Merle Götz mit „Der Schuldschein“. Die weiteren Autoren waren Lea Böhnisch, Elias Langner Cepero, Nerea Joest, Jannes Lierse, Jette Kirsch, Ole Intermann, Tia Kistenmacher/Gizem Aydin, Felix Bross und Laurin Struss. Kistenmacher und Aydin hatten gemeinsam eine Geschichte geschrieben.

Der Vereinsvorsitzende Reinhard Schütze lobte die literarische Qualität der Geschichten. Der nun erschienene Sammelband hat 113 Seiten und kostet 7 Euro. Das Buch kann beim Förderverein auf der Internetseite www.mausoleumsverein.de und in Buchhandlungen bestellt werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Verein stellt sich bei der „Plattenkiste“ auf NDR 1 vor

Unter anderem das Buch soll auch Thema sein, wenn Vereinsvertreter ihre Aktivitäten in der NDR-1-Radiosendung „Plattenkiste“ vorstellen. Schütze wird dort gemeinsam mit dem Ehrenvorsitzenden und Vereinsgründer Heinz Wiegmann und dem ehemaligen Vorsitzenden Dirk Jüchter zu Gast sein. Die drei Hemminger werden die mittlerweile 32-jährige Arbeit der Vereins vorstellen, die unter anderem Sanierungen und das Werben um Fördergeld umfasst, aber auch die Organisation von Veranstaltungen am Mausoleum und die Teilnahme am Tag des Denkmals. Die Sendung wird am Freitag, 7. Juni, auf NDR 1 zwischen 12 und 13 Uhr zu hören sein.

Mehr zum Thema:

Bau mit Geschichte: Fünf Fakten zum Mausoleum in Hemmingen

Die Leser dürfen sich auf zwölf Gruselgeschichten freuen

Die Leser dürfen sich auf zwölf Gruselgeschichten freuen.

Von Tobias Lehmann

Mehr aus Hemmingen

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken