Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Isernhagen

Feuerwehr Altwarmbüchen fährt 110 Einsätze

Ortsbrandmeister Marc Perl (rechts) freut sich über Neuaufnahmen und Beförderungen.

Ortsbrandmeister Marc Perl (rechts) freut sich über Neuaufnahmen und Beförderungen.

Altwarmbüchen.Ungewöhnliche Einsätze haben das Jahr 2017 für die Freiwilligen der Schwerpunktfeuerwehr Altwarmbüchen geprägt. Dazu gehören Alarmierungen wie „Kind unter Stadtbahn“, „Gasaustritt“ oder ein Drohbrief, der mit gelbem Pulver befüllt war – insgesamt 110-mal rückten die Altwarmbüchener Aktiven aus, wie Ortsbrandmeister Marc Perl am Freitagabend in der Jahresversammlung berichtete. Fast alle Mitglieder kamen in die Tenne im Gasthaus Hennies.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Zu den Teilnehmern gehörten auch Klaus Krüger und Gerhard Schmidtke, die für ihre 60-Jährige Mitgliedschaft geehrt wurden. Als die erfahrenen Männer von ihrer aktiven Zeit berichteten, zeigte sich,  wie stark sich der Aufgaben der 54 Mitglieder der örtlichen Einsatzabteilung gewandelt haben. Vor allem extreme Wetterlagen bescherten den Ehrenamtlichen viel Arbeit: Mehr als die Hälfte aller Hilfeleistungseinsätze entfiel auf das Auspumpen von Tiefgaragen oder Kellern und die Beseitigung von  Sturmfolgen drehte.

Als größten Brand-Einsatz nannte Perl das Feuer im Dachstuhl eines renovierten Fachwerkhauses. Er brannte am 3. Mai 2017 in voller Ausdehnung, vier Ortsfeuerwehren kämpften vier Stunden lang gegen die Flammen. Dank des qualifizierten Ausbildungsstandes und der guten Zusammenarbeit konnte der Schaden aber begrenzt werden, das Erdgeschoss blieb bewohnbar, hieß es im Abschlussbericht.

„Wir wissen nie, wie sich ein Einsatz entwickelt“, sagte der Gruppenführer der Schwerpunktfeuerwehr Stefan Korte mit Blick auf eine dramatische Situation am 12. Januar auf der Autobahn 7. Dort war als Folge eines Unfalls das Führerhaus eines Lastwagens abgerissen und Kraftstoff ausgelaufen. Mit letzter Kraft konnte der Fahrzeugführer die Rettungskräfte darüber informieren, dass er unter anderem radioaktive Stoffe geladen hatte, die zwingend weiter gekühlt werden mussten, obwohl das Dieselaggregat ausgefallen war. So wurde aus dem Verkehrsunfall ein Gefahrguteinsatz mit insgesamt sechs verchiedenen Gefahrgutstoffen, wie Korte berichtete.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Steigende Anforderungen, steigende Ausfallzeiten beim Arbeitgeber

„Die Anforderungen an Mannschaft und Gerät steigen, was natürlich auch zu steigenden Ausfallzeiten beim Arbeitgeber führt. Zugleich birgt es aber auch die Gefahr von parallelen Einsätzen wie Verkehrsunfall und Brand“, schilderte Gemeindeausbildungsleiter Oliver Behnsen die Situation. Gerade im Bereich der Qualifizierung monierte Oliver Behnsen die unnötige Erhöhung der Voraussetzungen, die beispielsweise zum Zeitpunkt der Beantragung noch gar nicht bekannt waren. Auch die Loyalitätskonflikte der Arbeitnehmer, die ehrenamtlich Einsätze in der Schwerpunktfeuerwehr Altwarmbüchen wahrnähmen und deshalb schlechte Karten bei ihren Arbeitgebern hätten, umriss Behnsen mit klaren Worten: „Jeder weiß es, keiner ändert was“, appelierte er an die Verantwortlichen.

Arpad Bogya würdigt enorme ehrenamtliche Leistung

Lob erhielten die Brandbekämpfer von Isernhagens Bürgermeister Arpad Bogya. Von der Gemeinde fühlen sich die insgesamt 327 Mitglieder wertgeschätzt und auch technisch gut ausgestattet. „Doch zu allem gibt es gibt es Richtlinien, Vorschriften und Gesetze, die immer  tiefer in die eigentliche Feuerwehrarbeit eingreifen“, kritisierte Korte. Bei der Fahrzeugneubeschaffung seien inzwischen sogar europäische Richtlinien zu beachten, während die schleppende und wenig engagierte Bearbeitung durch die Kommunale Wirtschafts- und Leistungsgesellschaft bei der Führung der Schwerpunktfeuerwehr Altwarmbüchen auf ebenso große Kritik wie auf Unverständnis stößt.

44 Kinder und Jugendliche bereiten sich auf ihre Aufgaben vor

Dafür klappt die Nachwuchsarbeit, wie die Berichte von Claudia van Veen und ihren 24 Mitgliedern der Kinderabteilung bewies. Auch die 20 Mitglieder der Jugendabteilung haben viele Erfolge und Aktivitäten zu verzeichnen, wie Dennis Hinze in seinem Jahresbericht schilderte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Daten und Fakten zu Altwarmbüchens Schwepunktfeuerwehr

Im Jahr 2017 hat die Ortsfeuerwehr insgesamt 110 Einsätze absolviert, 22 weniger als 2016. Hilfeleistungseinsätze bilden mit 54 Prozent den Schwerpunkt, gefolgt von 33 Prozent Brandeinsätzen und 8 Prozent ausgelöste Brandmeldeanlagen sowie drei Prozent Tierrettungen. Zwei Prozent fallen unter Sonstiges, wie Brandsicherheitswachen. Die Einsatzabteilung der Schwerpunktfeuerwehr Altwarmbüchen zählt 55 MItglieder, 39 gehören zur Altersabteilung, 190 sind fördernde Mitglieder. Auch an den Nachwuchs wird gedacht: Die Jugendabteilung zählt 20, die Kinderabteilung 24 Mitglieder. 

Ehrungen:

Klaus Krüger und Gerhard Schmidtke wurden für 60 Jahre Zugehörigkeit geehrt. Seit 40 Jahren sind Hanno Bähre-Voltmer, Jutta Wolter und Helga Rinne dabei. Seit 25 Jharen sind Irena perl, Klaus-Dieter Mukrasch, Kayhan Kiziltan und Marcel Rinne fördernde Mitglieder, Günter Lopian fördert seit 40 Jahren, Volker Hennies seit einem halben Jahrhundert.

Beförderungen:

Miriam Gawert bestand den Lehrgang Truppmann Teil I und wurde als neues Mitglied aufgenommen. Außerdem wurden weitere zwölf aktive Mitglieder am Freitag auf der Hauptversammlung befördert.  

Von Patricia Chadde

Mehr aus Isernhagen

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.