Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Laatzen/Hemmingen/Pattensen

Arbeitslosenquote sinkt auf 5,9 Prozent

Symbolbild Agentur für ARbeit.

Symbolbild Agentur für ARbeit.

Laatzen/Hemmingen/Pattensen.Mit dem Ende der Sommerferien und dem Beginn des Ausbildungsjahres im August ist die zuletzt „saisonbedingt“ um 115 gestiegene Zahl der Arbeitslosen im Geschäftsstellenbezirk Laatzen mit Hemmingen und Pattensen wieder erwartungsgemäß gesunken: um 76 auf nun 2293. Die Arbeitslosenquote nähert sich mit 5,9 Prozent wieder dem Juniwert an (5,8) und liegt deutlich unter der Quote des Vorjahres (6,4 Prozent).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von den 2293 Arbeitslosen in Laatzen, Hemmingen und Pattensen kamen im August 168 aus Ausbildungen oder sonstigen Maßnahmen hinzu und 193 traten selbige neu an.

„Fachkräfte können in der Regel schnell in Arbeit vermittelt werden oder werden erst gar nicht arbeitslos“, erklärte Heike Döpke, die Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit in Hannover mit der Vorstellung der Augustzahlen. Tatsächlich sank die Zahl derjenigen, die im Bereich des Sozialgesetzbuch (SGB) III zusammengefasst sind, die also erst seit kurzem arbeitslos sind und Arbeitslosengeld beziehen, gegenüber dem Juli um 30 auf 624. In Hemmingen wurden im August 156 Kurzzeitarbeitslose gezählt (minus 14) und in Pattensen 103 (minus 10). In Laatzen hingegen entspricht die Zahl von 365 in etwa der des Vormonats (371).

Größere Veränderungen für Laatzen sind im SGB-II-Bereich und damit bei den Langzeitarbeitslosen festzumachen. Deren Zahl sank im Vergleich zum Juli um 149 auf nun 1213, was einem Rückgang um 10,9 Prozent entspricht. In Pattensen werden in diesem Bereich aktuell 166 Arbeitslose zusammengefasst (-8,8 Prozent). In Hemmingen gab es seit Juli einen leichten Anstieg um 14 auf nun 290 Langzeitarbeitslose (+5,1 Prozent). Auch mit Kunden, die geringe Chancen hätten, würden gemeinsam individuelle Förderangebote entwickelt, über die dann qualifizierte Arbeit zu finden sei, sagte Döpke: „Auch dieser Personenkreis muss nicht lange arbeitslos bleiben.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Im August meldeten die Arbeitgeber 179 neue Arbeitsstellen. Insgesamt gibt es 609 Stellen im Bestand – 33 mehr als im Juli.

Im Geschäftsstellenbezirk Hildesheim, zu dem Sarstedt gehört, verringerte sich die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vormonat im August um 167 auf 7353. Die Arbeitslosenquote beträgt nun 6,4 Prozent (2017: 6,6).

Von Astrid Köhler

Mehr aus Laatzen

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.