Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Laatzen-Mitte

Feuerwehr erhält neues Fahrzeug

Klaus Wichmann (von links) und Sebastian Osterwald erhalten von der stellvertretenden Bürgermeisterin Angelika Rohde den symbolischen Schlüssel für das neue Fahrzeug.

Klaus Wichmann (von links) und Sebastian Osterwald erhalten von der stellvertretenden Bürgermeisterin Angelika Rohde den symbolischen Schlüssel für das neue Fahrzeug.

Laatzen-Mitte. Ganz neu ist es mittlerweile nicht mehr. Denn es ist schon seit Ende August in Laatzen im Einsatz. Am Sonnabend hat die stellvertretende Bürgermeisterin Angelika Rohde das neue Fahrzeug nun auch offiziell an die Laatzener Feuerwehr übergeben. Das sogenannte HLF 20, ein Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug, hat insgesamt 430.000 Euro gekostet. „Trotz des zunächst hoch erscheinenden Preises ist es aber kein Luxus-Fahrzeug“, erklärte Stadtbrandmeister Sebastian Osterwald. „Es ist ein normales HLF 20, das auf den Bedarf der Ortsfeuerwehr Laatzen zugeschnitten ist.“ Lediglich eine 360-Grad-Kamera gehe über die normale Standardausstattung hinaus. „Das rentiert sich aber, wenn beim Rückwärtsfahren der Kotflügel des daneben stehenden Autos ganz bleibt.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das neue Fahrzeug wird künftig zu den Haupteinsatzwagen der Laatzener Feuerwehr zählen. Es ersetzt ein 25 Jahre altes Tanklöschfahrzeug, das mittlerweile in die Jahre gekommen ist. „Es hat mehr als 7000 Einsätze auf dem Buckel und gehört damit wahrscheinlich zu den Feuerwehrfahrzeugen mit den meisten Einsatzfahrten in der gesamten Region“, sagte Osterwald. Zuletzt sei es mit beim Moorbrand in Meppen gewesen.

Nach der offiziellen Übergabe des neuen Fahrzeugs feierte die Ortsfeuerwehr das 20-jährige Bestehen der Feuerwache am Sankt Florian Weg. „Der Neubau wurde im Juni 1994 vom Rat beschlossen und 1998 fertiggestellt“, blickte Stadtrat Axel Grüning zurück. Notwendig geworden war der Neubau, weil sowohl die Feuerwache in Grasdorf als auch die in Laatzen-Mitte zu klein geworden waren. Außerdem befürchteten Rat und Verwaltung, dass es bei der alten Feuerwache an der Kronsbergstraße im Expo-Jahr wegen des erwarteten hohen Verkehrsaufkommens zu starken Verkehrsbehinderungen kommen würde. Daher wurden beide Feuerwachen am Sankt Florian Weg zusammengelegt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Ich freue mich, wieder hier im Feuerwehrhaus zu stehen“, sagte Architekt Wolfgang Richter, der die Feuerwache entworfen und das Bauvorhaben betreut hatte. „Wir haben das Gebäude damals sehr zukunftsgerichtet gebaut, und dies hat sich bewährt.“

Es sei noch immer in einem sehr guten Zustand, betonte Stadtrat Grüning. Dies sei nicht zuletzt der Feuerwehr zu verdanken, die das Gebäude sehr pfleglich behandele.

Für die musikalische Unterhaltung sorgte zunächst der Musikzug der Feuerwehr Laatzen. Später spielte die Party-Coverband Devoted.

Zur Stärkung der mehr als 200 Gäste hatte die Feuerwehr gleich einen ganzen Ochsen organisiert, der am Spieß über offenen Flammen gegart wurde. Außerdem gab es eine Cocktailbar und einen Eiswagen.

Die befreundete Feuerwehr aus Hofbieber in Hessen, die zur Feier mit mehr als zehn Personen angereist war, übergab Ortsbrandmeister Klaus Wichmann zur 20-Jahr-Feier zwei Atemschutzgeräte, die sich allerdings beim näherem Hinsehen als Zapfanlage für Alkohol erwiesen. Zur Nutzung versprach die Feuerwehr aus Hofbieber ihren Laatzener Kollegen eine detaillierte Einweisung sowie eine Fortbildung für „Atemschutzgeräteträger“.

Von Stephanie Zerm

Mehr aus Laatzen

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.