Laatzen

Juniorwahl: Bei Laatzens Schülern liegen die Grünen vorne

Bei den Fridays-for-Future-Demonstrationen – wie hier in Hannover – machen Schüler bundesweit deutlich, wie wichtig ihnen Klimaschutz ist. Das Juniorwahlergebnis in Laatzen unterstreicht dies.

Bei den Fridays-for-Future-Demonstrationen – wie hier in Hannover – machen Schüler bundesweit deutlich, wie wichtig ihnen Klimaschutz ist. Das Juniorwahlergebnis in Laatzen unterstreicht dies.

Laatzen. An der Junior-Wahl durften Schüler der Jahrgänge acht bis elf des Erich-Kästner-Gymnasiums teilnehmen: In der Woche vor der Europawahl waren sie dazu aufgerufen, ihr Kreuzchen bei den von ihnen präferierten Parteien zu machen. Das Ergebnis fällt eindeutig aus: Ginge es nach den Gymnasiasten, hätten die Grünen mit riesigem Abstand die Nase vorn.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auf 42,8 Prozent kommt die Partei bei den Nachwuchswählern – das sind mehr Stimmen als für alle anderen großen Parteien zusammen. Zweitgrößte Partei ist die SPD mit 19,1 Prozent, gefolgt von CDU (7,6 Prozent) und der Partei Die Linke (5,6 Prozent). Alle anderen Parteien lagen unter 4 Prozent – auch die AfD, die FDP und die Piraten wie EKG-Politiklehrerin Stephanie Butz berichtet. „Bei den kleineren Parteien war auffällig, dass insbesondere die Tierschutzparteien Zuspruch fanden. So erreichte zum Beispiel ,Tierschutz hier’ 1,2 Prozent“, berichtet die Lehrerin.

Klimaschutz bewegt auch Laatzens Schüler

Die beiden Wahlhelfer Damien und Emili aus der 8c öffnen eine versiegelte Wahlurne vor der Auszählung

Die beiden Wahlhelfer Damien und Emili aus der 8c öffnen eine versiegelte Wahlurne vor der Auszählung.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Erfolg der Grünen hängt offenbar mit dem Thema Klimaschutz zusammen, das derzeit viele Schüler umtreibt. Diese Einschätzung hätten auch mehrere Schüler selbst geäußert, sagt Butz. Auch EKG-Schüler hätten an den Klimademonstrationen „Fridays for Future“ teilgenommen.

Das Interesse an der Juniorwahl war groß: 341 Stimmen wurden am Freitag von den 17 Wahlhelfern der Klasse 8c ausgezählt. Das entspricht einer Wahlbeteiligung von 97,2 Prozent. Den Wahlvorstand bildeten die Neuntklässler Batul, Noura und Evelyn, sie rechneten die endgültige Stimmenverteilung aus. Nach der Wahl folgt nun die Analyse: Im anschließenden Politikunterricht sollen die Ergebnisse insbesondere mit Blick auf den eindeutigen Zuspruch zu den Grünen reflektiert werden. Bundesweit haben 2760 Schulen aus ganz Deutschland an der Juniorwahl 2019 teilgenommen.

2017 lag noch die SPD vorne

Dass die Grünen bei Laatzens Schülern besser abschneiden als bei den Erwachsenen, ist nicht neu – aber so gut sah es für Ökopartei schon lange nicht mehr aus. Bei der Bundestags-Juniorwahl im September 2018 kamen die Grünen am EKG auf 13,4 Prozent, an der Albert-Einstein-Schule sogar auf 18,4 Prozent. Stärkste Partei an beiden Schulen war damals jedoch noch die SPD mit 28,2 (EKG) und 27,4 Prozent (AES).

Von Johannes Dorndorf

Mehr aus Laatzen

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen