Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Grasdorf

Kulturexperte Cericius spricht bei der Laienkanzel

„Suche Frieden und jage ihm nach!“: Der frühere NDR-Kulturredakteur und Vorsitzende des Freundeskreises Hannover Roger Cericius, der aktuell Geschäftsführer einer Innovations- und Denkplattform ist und das Land Niedersachsen als Mitglied der Kunstkommission in Berlin vertritt, spricht am 1. Januar beim Neujahrsempfang der Kirchenregion Laatzen über die Jahreslosung aus dem 34. Psalm.

„Suche Frieden und jage ihm nach!“: Der frühere NDR-Kulturredakteur und Vorsitzende des Freundeskreises Hannover Roger Cericius, der aktuell Geschäftsführer einer Innovations- und Denkplattform ist und das Land Niedersachsen als Mitglied der Kunstkommission in Berlin vertritt, spricht am 1. Januar beim Neujahrsempfang der Kirchenregion Laatzen über die Jahreslosung aus dem 34. Psalm.

Grasdorf.Wenn am 1. Januar der traditionelle Neujahrsempfang der Kirchenregion Laatzen beginnt, wird ein vielfältig tätiger und engagierter Gastredner aus dem Kulturbereich in der Kirche der Gastgebergemeinde von St. Marien zu hören sein: der frühere NDR-Mitarbeiter und Geschäftsführer der Innovations- und Denkplattform Futur X Roger Cericius, der unter anderem das Land Niedersachsen als Mitglied der Kunstkommission in Berlin vertritt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

In seinem seit 48 Jahren andauernden Leben hat der studierte Sozialwissenschaftler schon vieles gemacht. Zwei Jahrzehnte lang arbeitete der gebürtige Hannoveraner als Kulturredakteur, Programmplaner und Leiter der Öffentlichkeitsarbeit beim NDR eh er 2006 als junger Familienvater in die Privatwirtschaft zur VGH Versicherung wechselte. Dort war der ehemalige Sänger des Knabenchors Hannover unter anderem verantwortlicher Planer für das Projekt „850 Jahre Kloster Loccum“. Außerdem engagierte sich Cericius zehn Jahre lang als Vorsitzender für den Freundeskreises Hannover, den größten Bürgerverein des Landes, und macht er sich auch sonst für die Freiwilligenarbeit stark.

Aktuell arbeitet der in Völksen lebende 48-Jährige als Geschäftsführer der Innovations- und Denkplattform Futur X, einer Tochtergesellschaft der VGH Versicherung. Außerdem ist er Kuratoriumsmitglied der Diakoniestiftung Hannover sowie Jurymitglied für die von der evangelisch-lutherischen Landeskirche 2019 vergebenen Kultur- und Kulturförderpreise.

Cericius werde im Gottesdienst als Laie die Kanzel betreten und eine Predigt über die Jahreslosung „Suche Frieden und jage ihm nach!“ (Psalm 34, 15) halten, kündigt der Grasdorfer Pastor Burkhard Straeck an. Mit seinem reichen Erfahrungsschatz aus dem kulturellen und öffentlichen Leben sei Cericius ein interessanter Mann für die Laienkanzel.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von der Laienkanzel haben in den letzten mehr als 20 Jahrzehnten schon zahlreiche Persönlichkeiten gesprochen, darunter der Unternehmer und 96-Präsident Martin Kind, die Laatzener Jobcenter-Leiterin und Tafel-Vorsitzende Dietlind Osterkamp, der Autor und HAZ-Kolumnist Imre Grimm, der Politologe Peter Brokmeier sowie der Mediziner und MHH-Professor Arnold Ganser.

Der Neujahrsempfang der Kirchenregion beginnt am Montag, 1. Januar, um 17 Uhr in der St.-Marien-Kirche in Grasdorf, Kirchstraße 7. Im Anschluss an den Gottesdienst laden die fünf evangelischen Gemeinden – dazu gehören neben St. Marien in Grasdorf noch Immanuel (Alt-Laatzen), Thomas (Laatzen-Mitte), St. Petri (Rethen) und St. Gertruden (Gleidingen), zu einem Empfang ins Gemeindehaus, Am Südtor 30, ein.

Von Astrid Köhler

Mehr aus Laatzen

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.