Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Langenhagen

Damit Pflege kranker Angehöriger keine Belastung wird

Auswege für Angehörige: Wie Pflege nicht zur Belastung wird, ist Thema eines Vortrags in Langenhagen.

Auswege für Angehörige: Wie Pflege nicht zur Belastung wird, ist Thema eines Vortrags in Langenhagen.

Langenhagen. Die besonderen Fragestellungen und die Belastungen pflegender Angehöriger sind am Dienstag, 2. April, Thema eines Vortrags mit Annelie Keil. Dieser beginnt um 19 Uhr im Treffpunkt, Konrad-Adenauer-Straße 15, in der Volkshochschule Langenhagen (VHS).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wenn Krankheit, Behinderung, Gebrechlichkeit oder Demenz in den Alltag einziehen, bleiben die Angehörigen meist ungefragt mit einer enormen Aufgabe zurück – überfordert, übersehen und allein gelassen, teilt nun die VHS-Programmbereichsleiterin Shirin Schikowsky mit. Die renommierte Gesundheitswissenschaftlerin Annelie Keil diskutiert in ihrem Vortrag unerschrocken und differenziert Fragen, die eine wachsende Zahl von Menschen an den Rand der Verzweiflung treiben.

Annelie Keil ist für einen Vortrag zu Gast in Langenhagen.

Annelie Keil ist für einen Vortrag zu Gast in Langenhagen.

Wie ist es, wenn bei einem Familienmitglied Alzheimer diagnostiziert wird? Ist die Schwiegertochter zuständig, wenn die demente Mutter gepflegt werden muss? Darf man sich scheiden lassen, wenn sich der Partner durch eine schwere Krankheit in eine andere Person verwandelt? Auf diese und andere Fragen wird Keil eine Antwort liefern. Die Sozial- und Gesundheitswissenschaftlerin ist emeritierte Professorin und ehemalige Dekanin an der Universität Bremen. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Gesundheitswissenschaft und psychosomatische Krankenforschung, Biografie- und Lebensweltforschung sowie die Arbeit mit Menschen in Lebenskrisen, schwer Kranken und Sterbenden. Die Veranstaltung in der Flughafenstadt ist eine Kooperation zwischen der Volkshochschule und dem Hospizverein Langenhagen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Eintritt kostet 10 Euro. Anmeldungen nehmen die Langenhagener VHS-Geschäftsstellen im Eichenpark, Stadtparkallee, und im Treffpunkt, Konrad-Adenauer-Straße 15, persönlich, schriftlich, per Fax unter (0511) 73079718 und per E-Mail an info@vhs-langenhagen.de entgegen.

Von Sven Warnecke

Mehr aus Langenhagen

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.