Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Langenhagen

Der Dienstag bringt viel Arbeit für die Feuerwehr

Die Ortsfeuerwehr Kaltenweide muss den ersten Flächenbrand des Jahres löschen.

Die Ortsfeuerwehr Kaltenweide muss den ersten Flächenbrand des Jahres löschen.

Langenhagen.Die Ortsfeuerwehr Kaltenweide ist am Dienstag um 17.17 Uhr zum ersten Flächenbrand des Jahres alarmiert worden. Nach Auskunft von Feuerwehrsprecher Michael Dankowsky stand eine gut 200 Quadratmeter große Grasfläche auf dem Areal des Interkulturellen Erlebnisparks (IKEP) an der Pfeifengrasstraße in Flammen. Die Einsatzkräfte konnten das Feuer rasch mithilfe von Kübelspritzen und Feuerpatschen löschen. Unter Leitung von Daniel Müller waren 15 Feuerwehrleute mit drei Fahrzeugen im Einsatz. Wegen der ungeklärten Brandursache hat die Polizei Langenhagen inzwischen die Ermittlungen aufgenommen, berichtet Dankowsky abschließend.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Die Ortsfeuerwehr Kaltenweide muss den ersten Flächenbrand des Jahres löschen.

Die Ortsfeuerwehr Kaltenweide muss den ersten Flächenbrand des Jahres löschen.

Den bislang letzten Einsatz des in der Tat arbeitsreichen Tages verzeichneten dann erneut die  Ehrenamtlichen aus Langenhagen. Die Kräfte wurden um 19.06 Uhr wegen einer ausgelösten Brandmeldeanlage zu einem Gebäude an den Brinkholt gerufen. Rasch stellte sich jedoch heraus, dass das Gerät bei Reinigungsarbeiten versehentlich ausgelöst worden war.

Mit einem Großaufgebot waren die Ortsfeuerwehren aus Langenhagen, Engelbostel und Schulenburg bereits um 11 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen auf die Autobahn 352 kurz vor der Einmündung auf die A 2 gerufen worden. In der Alarmierung hieß es nach Angaben von Langenhagens Feuerwehrsprecher Stephan Bommert „eingeklemmte Person“. Aus diesem Grund rückten die Ehrenamtlichen mit entsprechenden Kräften aus. Doch zum Glück habe sich der Unfall als Bagatelle herausgestellt, berichtet Bommert anschließend. Die Einsatzkräfte wurden schon bei der Anfahrt zurückgerufen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bereits um 9.35 Uhr waren die Langenhagener wegen einer ausgelösten Brandmeldeanlage zu einem Seniorenheim an den Straßburger Platz gerufen worden. Die Technik hatte wohl wegen eines technischen Defekts irrtümlich ausgelöst. Gleiches gilt für einen Alarm um 8.46 Uhr. Dabei hatte in einer Einrichtung an der Theodor-Heuss-Straße ein Brandmelder in einer Lüftungsanlage wohl auch wegen eines Defekts Alarm geschlagen.

Die Ortsfeuerwehr Krähenwinkel hatte den ersten Einsatz des Tages und wurde schon in den frühen Morgenstunden um 3.27 Uhr vom Rettungsdienst wegen einer „hilflosen Person hinter der Tür“ zur Unterstützung gerufen. Den Einsatzkräften gelang es, über ein auf Kipp stehendes Fenster der Wohnung an der Eichstraße in die Räume im ersten Obergeschoss zu gelangen und die Tür zu öffnen.

Von Sven Warnecke

Mehr aus Langenhagen

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.