Langenhagen

Initiative sagt vor Europawahl Extremisten den Kampf an

Für Europa und gegen Extremismus: Justyna Scharlé (von links),  Insa Becker-Wook, Susanne Wöbbekind, Wolfgang Kuschel und Andrea Hesse.

Für Europa und gegen Extremismus: Justyna Scharlé (von links), Insa Becker-Wook, Susanne Wöbbekind, Wolfgang Kuschel und Andrea Hesse.

Langenhagen. Was bedeutet Europa? Was macht diesen Zusammenschluss der Länder eigentlich aus? Etwa das Recht auf Bildung, Wohlstand und Gleichberechtigung sowie die Menschenrechte, die Religions- und eben auch die Pressefreiheit. Mehr noch: Länger als 70 Jahre haben zumindest die westlichen Länder in diesem vereinten Europa in Frieden und Freiheit gelebt. Doch angesichts der anstehenden Wahlen am 26. Mai mehren sich Kritiker, formieren sich Extremisten aus dem linken wie auch aus dem rechten Lager. Genau gegen diese Gruppierungen will die Initiative Offene Gesellschaft Langenhagen einen Zeichen setzen – mit einem Fest unter dem Motto "Du bist Europa" am Freitag, 17. Mai, auf dem Marktplatz.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Diese Fakten machen nach Meinung der Initiative Europa aus

Diese Fakten machen nach Meinung der Initiative Europa aus.

„Wir möchten dazu beitragen, dass sich möglichst viele Menschen an der Europawahl beteiligen und demokratischen, europafreundlichen Parteien ihre Stimme geben“, betonen Susanne Wöbbekind als Hauptorganisatorin sowie Wolfgang Kuschel. „Europa ist unser aller Zukunft, der Nationalismus führt in die Irre“, sagt der ehemalige IGS-Leiter Kuschel, Mitglied der SPD-Ratsfraktion. Doch er ist es auch, der hervorhebt, dass der Aktionstag bewusst unpolitisch bleiben soll. „Für uns ist wichtig, auf die Überparteilichkeit und auf die Vorzüge Europas hinzuweisen.“ Gleichwohl wären alle demokratisch gewählten Ratsfraktionen und -parteien bis auf die AfD aufgerufen, sich an der Veranstaltung zwischen 16 und 19 Uhr zu beteiligen. Und diese haben zugesagt, ergänzt Wöbbekind. Kuschel und seine Mitstreiter hoffen zudem auf möglichst viele Schüler, die zu der kostenlosen Aktion auf dem Marktplatz kommen.

Die Europa-Aktion richtet sich an alle Interessierten, insbesondere Familien, die mitten in der Stadt ein großes, buntes Fest für Europa feiern wollen. "Den Rechtspopulisten keine Chance geben, weder in Langenhagen, noch in Europa. Das möchten wir vermitteln", betonen Kuschel und Wöbbekind unisono. Dabei gibt es auch viel Musik, Essen und Trinken sowie Abwechslung und Spaß, etwa beim überdimensionalen "Menschen-Kicker".

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Europa ist bunter, als mancher glauben mag

Wöbbekinds Angaben zufolge sind außer der Politik auch bereits viele Langenhagener Initiativen und Vereine der Einladung gefolgt. „Wir haben ein tolles Feedback erhalten“, berichtet sie. Neben dem Jugendblasorchester beteiligen sich etwa der Kita-Zirkel, die Gesellschaft für Behindertenarbeit (GBA), die Initiative Politik zum Anfassen, der Förderverein Städtepartnerschafts- und Freundschaftskomitee Langenhagen (SFL) wie auch Hendrik Becker mit einer Theater-Aktion, listet die Initiatorin auf. Auch an die kleinsten Europäer ist gedacht, etwa bei einem Mini-Car-Rennen.

Zudem gibt es ein Projekt der Niedersächsischen Malerinnung – „natürlich mit ganz viel Farbe“, kündigt Wöbbekind an. „Um zu zeigen, wie bunt Europa ist.“ Auch aus diesem Grund ist bei der Veranstaltung als Kooperationspartner der Langenhagener Integrationsbeirat mit an Bord. Die Integrationsbeauftragte Justyna Scharlé weiß zu berichten, dass es in der Stadt etwa 2800 Wahlberechtigte gibt, die aber ohne deutschen Pass sind. Auch diese Menschen sollen animiert werden, an der Wahl teilzunehmen, betont Scharlé und hebt die Bedeutung der Abstimmung für Europa hervor.

Für die Demokratie muss gekämpft werden

„Wir lassen aber keine Werbung einzelner Parteien zu“, betont Initiativen-Sprecherin Andrea Hesse. Vielmehr soll die Aktion als Aufruf verstanden werden, „zur Wahl zu gehen, um eine Partei zu wählen, für die Europa wichtig ist“. Denn es gelte, „für die Demokratie zu kämpfen“, ergänzt Insa Becker-Wook von der Offenen Gesellschaft. „Sonst haben wir spätestens in zehn Jahren ein Problem“, appelliert sie.

Das bunte Europafest am Freitag, 17. Mai, beginnt um 16 Uhr auf dem Langenhagener Marktplatz. „Essen und Trinken gibt es zu moderaten Preisen“, wirbt Wöbbekind. Bis etwa 19 Uhr soll das bunte Treiben dauern. Wer sich spontan noch mit einer Aktion beteiligen möchte, kann sich an Wöbbekind telefonisch unter (0152) 22139406 oder per E-Mail an denkwerkstatt-offene-gesellschaft@web.de wenden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von Sven Warnecke

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen