Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Langenhagen

Paracelsus-Klinik richtet Abteilung für Lungenheilkunde ein

Stellen die diagnostischen Verfahren vor, für die die Paracelsus-Klink neue Geräte angeschafft hat: Krankenschwester Iris Sommerfeld (von links), Suat Evcümen, leitender Arzt der Pneumologie, und Dr. Michael Neubauer, Chefarzt der Inneren Medizin.

Stellen die diagnostischen Verfahren vor, für die die Paracelsus-Klink neue Geräte angeschafft hat: Krankenschwester Iris Sommerfeld (von links), Suat Evcümen, leitender Arzt der Pneumologie, und Dr. Michael Neubauer, Chefarzt der Inneren Medizin.

Langenhagen.In der Paracelsus-Klinik in Langenhagen gibt es neue Behandlungsmöglichkeiten für Patienten mit Lungenerkrankungen. Das Krankenhaus verfügt seit Anfang März über eine Abteilung für Pneumologie. Die Schwerpunkte liegen auf der Diagnostik und Therapie von Patienten mit Atemwegserkrankungen. Die Klinik hat dafür circa eine halbe Millionen Euro in neue Geräte investiert.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Suat Evcümen ist leitender Arzt der Abteilung und demonstriert die neu angeschafften Geräte anhand einer Übungspuppe zusammen mit Dr. Michael Neubauer, Ärztlicher Direktor der Klinik und Chefarzt der Inneren Medizin, und Krankenschwester Iris Sommerfeld. Der 41-jährige Evcümen führt ein Endoskop durch die Luftröhre in die Lunge. Auf einem Bildschirm kann er verfolgen, wie es in der Puppe aussieht. Die Klinik verfügt jetzt über sechs Bronchoskope und ein Endoskop. Zudem können die Ärzte ab sofort einen endobronchialen Ultraschall bei den Patienten machen. Bei dieser Untersuchung können Ärzte nicht nur die Lungen anschauen, sondern auch Erkrankungen, die sich hinter der Lungenwand befinden, mittels Ultraschall erkennen. Auch einen Bodyplethysmographen, ein Gerät zur Messung von Atemflüssen und Atemwegswiderständen, hat die Klinik für die Diagnostik gekauft.

Zusätzlich erwirbt die Klinik in den nächsten Monaten ein eigenes CT. Bisher arbeitet die Klinik nach Angaben von Klinikmanager Carsten Riedel mit den niedergelassenen Radiologen in der Stadt zusammen. "Mit unseren Investitionen in Wachstumsfelder der Medizin schaffen wir die Voraussetzung für eine dynamische, positive Entwicklung unseres Hauses hier in der Region", sagt Riedel. Der Betreiber, die Gesellschaft Paracelsus-Kliniken, hat nach dem Ende der Insolvenz im August 2018 wieder Geld in die Hand genommen und investiert größer in den Standort. Die neue Abteilung soll nach Angaben Riedels der "Profilschärfung" dienen. Dabei stehe die hochqualifizierte Versorgung der Patienten an erste Stelle. "Etwas zu machen nur aus ökonomischen Gesichtspunkten steht nicht im Vordergrund", sagt Riedel. "Wir sind trotz allem zum wirtschaftlichen Arbeiten angehalten."

Bedarf in der Region Hannover ist groß

Nach Angaben von Neubauer werden vor allem Patienten mit einer „Chronisch obstruktiven Lungenerkrankung“ (COPD) an die Klinik am Silbersee kommen. Schätzungen zufolge leiden rund 72.000 Menschen in der Region Hannover unter dieser Krankheit. Aber auch die Behandlung von Lungenentzündungen, Lungentumoren sowie die Versorgung von Patienten mit Luftnot ist in Langenhagen möglich. Insgesamt gebe es in der Region Hannover einen gestiegenen Bedarf von Diagnostik und Therapie im Bereich der Lungenheilkunde. Neubauer hat noch eine wichtige Botschaft: „Nicht rauchen“. Denn dies sei eine häufige Ursache für Erkrankungen und Tumore an der Lunge und führe in vielen Fällen zum Tod.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Arzt hält Vortrag „Luftnot und Lunge – Moderne Diagnostik und Therapie“

Suat Evcümen, Leitender Arzt der Pneumologie, veranschaulicht in einem Vortrag die aktuellen diagnostischen und therapeutischen Verfahren bei Lungenerkrankungen. Das Thema: „Luftnot und Lunge – Moderne Diagnostik und Therapie“. Die kostenlose Informationsveranstaltung beginnt am Mittwoch, 17. April, um 17 Uhr in der Paracelsus-Klinik in Langenhagen, Oertzeweg 24. Der Vortrag findet im ersten Obergeschoss statt.

Interessierte werden gebeten, sich vorher anzumelden. Dies ist telefonisch unter (0511) 77940, per E-Mail an langenhagen@paracelsus-kliniken.de oder direkt vor Ort möglich.

Von Julia Polley

Mehr aus Langenhagen

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.