Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Engelbostel

Stinkiger Löschteich soll zugeschüttet werden

Der alte Feuerlöschteich in Engelbostel verlandet und verdreckt zusehens. Speziell in der warmen Jahreszeit stinkt es dort gewaltig.

Der alte Feuerlöschteich in Engelbostel verlandet und verdreckt zusehens. Speziell in der warmen Jahreszeit stinkt es dort gewaltig.

Engelbostel.Nach Meinung des Ortsrates ist die Zeit des letzten im Dorf noch verbliebenen Feuerlöschteichs an der Ecke Alt-Engelbostel und Kirchstraße gezählt. Das Gremium hatte einstimmig empfohlen, das Gewässer zuzuschütten und in eine Grünanlage umzuwandeln. Diesem Ansinnen ist nun auch der Finanzausschuss in jüngster Sitzung gefolgt. Die Verwaltung soll dafür in den Haushalt 2019 für die Planung, Verfüllung und Umgestaltung in eine Grünfläche 20.000 Euro zur Verfügung stellen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Im Vorfeld des letztlich einstimmig gefassten Beschlusses hatte BBL-Fraktionschef Jens Mommsen an die Engelbosteler appelliert, selbst Hand anzulegen und mithilfe von örtlichen Landwirten den Teich zuzuschütten. Den Teich als Biotop zu pflegen mache indes keinen Sinn. Langenhagens Bürgermeister Mirko Heuer erinnerte jedoch daran, dass zum Verfüllen nur bestimmtes Erdreich verwendet werden darf. Und angesichts der benötigten Menge würden Landwirte wohl Schwierigkeiten bekommen, so viel Erde herbeizuschaffen, ergänzte SPD-Ausschussmitglied Gudrun Mennecke. Auch aus diesem Grund glaubt der Bürgermeister nicht daran, dass die nun veranschlagte Summe ausreichen wird.

Als Engelbosteler Ortsratsmitglied erinnerte Mennecke ihre Kollegen im Finanzausschuss auch daran, dass das Areal samt Holzsteg in die Jahre gekommen ist und im Frühjahr gesperrt werden musste. Mittlerweile wirkt Menneckes Angaben zufolge die gesamte Anlage ungepflegt. Speziell in der warmen Jahreszeit stinke das Gewässer zum Himmel, begründete sie nun den Vorstoß des Ortsrates im Ausschuss.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Nun müssen letztlich noch Verwaltungsausschuss und Rat zustimmen, um das Projekt im nächsten Jahr in Angriff zu nehmen. Dann haben die Mitglieder des Ortsrates auch die Gelegenheit, sich in die Planungen mit einzubringen.

Gehwegausbau rückt näher

Auch mit einem weiteren Anliegen des Ortsrates Engelbostel hat sich zunächst der Finanzausschuss befasst: Dabei geht es um den seit einigen Jahren im Raum stehenden Ausbau des Gehwegs auf der Resser Straße. Die dafür anfallenden Kosten in Höhe von etwa 220.000 Euro standen zwar bereits im laufenden Haushalt. Da sich die Freigabe allerdings verzögert hatte, wirkte sich das auch auf die Ausschreibung der folgenden Vermessungsarbeiten aus. Das Geld ist nach Auskunft der Finanzabteilung im Rathaus nun für den Haushalt 2019 eingeplant.

Der Rat der Stadt Langenhagen tagt dazu am Montag, 17. Dezember. Die öffentliche Sitzung beginnt um 18.30 Uhr im Ratssaal des Rathauses, Marktplatz 1.

Von Sven Warnecke

Mehr aus Langenhagen

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.