Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Langenhagen/Burgwedel/Isernhagen/Wedemark

Teamdb beweist, wie Integration funktioniert

Ulrich Seiboth berichtet den Mitgliedern des Wirtschaftsklubs über seinen neuen Mitarbeiter.

Ulrich Seiboth berichtet den Mitgliedern des Wirtschaftsklubs über seinen neuen Mitarbeiter.

Langenhagen/Isernhagen. Ausrichter des traditionellen Wirtschaftsklub-Frühstücks ist diesmal Teamdb Business Solutions geswesen. Als Veranstaltungsort hatte die Godshorner Firma den Golfclub Isernhagen ausgewählt, die Anlage auf Gut Lohne in Neuwarmbüchen war erstmals ein Treffpunkt für das Frühstück. Teamdb-Chef Ulrich Seiboth sorgte zu Beginn für ein kleines Aufwärmspielchen: Die Teilnehmer des Frühstücks mussten ähnlich wie bei einem Puzzle einen aufgezeichneten Computer-Bildschirm mit kleinen Themen-Karten so ausfüllen, dass sie die für sie wichtigsten Informationen sofort im Auge haben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Anschließend stellte Seiboth sein Unternehmen mit acht Mitarbeitern vor, das die Rechner seiner Kunden zukunftssicher macht und vor Problemen beschützt, bevor diese entstehen. Zudem hatte Seiboth Verstärkung mitgebracht – in Verbindung mit einer schönen Nachricht. Sein ehemaliger Praktikant Ali Alsaydali, Flüchtling aus Syrien, hat mittlerweile ein Festanstellung im Marketing von Teamdb. „Ich habe das Praktikum zur Anerkennung meines Studiums gebraucht. Jetzt bin ich Mitarbeiter. Ich bin sehr froh und dankbar für diese Chance“, sagte Alsaydali.

Und es gab noch eine weitere Überraschung – nämlich ein Geburtstagsständchen . Das alles um 8.15 Uhr an einem Werktag und im Vereinsheim eines Golfclubs von rund 70 Personen, derartiges erlebt nicht jeder. „Das stimmt, so hat mein Geburtstag bislang noch nie angefangen“, sagte Sylvia Recha und lachte. Als treues Mitglied des Wirtschaftsklubs war sie auch an ihrem 47. Ehrentag selbstredend dabei.

Und was gab es noch? Spannende Geschichten von der kleinen Delegation des Wirtschaftsklubs, die im März für zehn Tage in China zu Gast war und nahe Shanghai viele interessante Menschen kennenlernte. Außerdem: Andreas Rose, den man schon seit zehn Jahren als Klubmitglied kennt, ist nun erneut eingetreten. Sein ehemaliger Arbeitgeber macht nicht mehr mit. Als „Life Coach Andreas Rose“ ist er neu dabei. „Ich will mit dem Life Coaching allen Leuten helfen, bei denen sich das Leben in andere Richtungen entwickelt hat als gedacht“, sagt er.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von Stephan Hartung

Mehr aus Langenhagen

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.