Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Langenhagen

Wenn Eitelkeit zum Zwang wird

Sibylle Kerkmann aus dem Queerbeet-Team mimt die böse Stiefmutter.

Sibylle Kerkmann aus dem Queerbeet-Team mimt die böse Stiefmutter.

Langenhagen. „Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land“ – wer kennt diesen Ausspruch der bösen Stiefmutter von Schneewittchen aus der Feder der Brüder Grimm nicht? Das Thema Eitelkeit steht nun auf der Agenda des nächsten Querbeet-Gottesdienstes am Sonntag, 4. November, um 18 Uhr in der Langenhagener Elisabethkirche. Denn nach Meinung der Verantwortlichen sind Äußerlichkeiten noch nie so wichtig gewesen, wie in heutiger Zeit: Häufig geht es darum, gut auszusehen. Auch bei der Arbeit, in der Schule und im Kollegenkreis versucht jeder möglichst eine gute Figur zu machen. Gut so! Warum auch nicht?

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Aber wenn Selbstoptimierung zum Zwang wird, ist das auf Dauer ziemlich anstrengend und hat nicht selten schwerwiegende Folgen. Was das bewirkt und welche Folgen das für die Gesellschaft und das Miteinander hat, soll in dem etwas anderen Queerbeet-Gottesdienst locker, aber mit Tiefgang nachgegangen werden. Dabei ist eine Mitmachaktion geplant. Zudem garnieren die Moderatoren Rita Kischlat und Hartmut von Blanckenburg den Abend mit interessanten Fakten. Musikalisch sorgt die Querbeet-Band für Unterhaltung. Im Anschluss ist ein Imbiss geplant.

Von Sven Warnecke

Mehr aus Langenhagen

 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.