Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Lehrte

Im Forum ist wieder Mineralienbörse

Christian Gornik wird bei der Mineralienbörse auch Rutilquarze aus Brasilien zeigen.

Christian Gornik wird bei der Mineralienbörse auch Rutilquarze aus Brasilien zeigen.

Lehrte.Das Lehrter Kurt-Hirschfeld-Forum wird am Sonntag, 2. Dezember, zum mittlerweile 33. Mal zur großen Mineralien- und Fossilienbörse. Unter dem Motto „Schätze der Erde“ zeigen mehr als 20 Aussteller aus dem gesamten Bundesgebiet dann wieder funkelnde Mineralien aus aller Welt, Millionen Jahre alte Fossilien aus dem In- und Ausland, wunderschöne Opale, geschliffene Edelsteine und faszinierende Schmuckstücke.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Rutilquarz-Anschliffe sind beliebte Sammelobjekte.

Rutilquarz-Anschliffe sind beliebte Sammelobjekte.

Organisator Christian Gornik freut sich, dass in diesem Jahr erstmals auch das renommierte und traditionsreiche Edelsteinhaus Hess aus Kirschweiler bei Idar-Oberstein mit einem Stand auf der Börse vertreten sein wird. Das Unternehmen ist seit Generationen im Besitz der Familie Hess, begann einst als einfache Schleiferei und hat sich seit 1979 mit einem vielfältigen Programm rund um das Thema Edelsteine zu einem bedeutendsten Betrieb dieser Art in der Region Idar-Oberstein entwickelt. Eine Spezialität des Hauses Hess ist das Mineral Rutilquarz, eine Ablagerung von feinen Nadeln im Quarz und eine echte Seltenheit aus Brasilien. Auf der Mineralienbörse in Lehrte wird Hess eine besondere Sammlung seiner Rutilquarze präsentieren, und zwar sowohl in geschliffener Form als Sammelobjekt sowie als verarbeitetes Schmuckstück.

Rutilquarze werden häufig zu Schmuckstücken wie Kettenanhängern verarbeitet.

Rutilquarze werden häufig zu Schmuckstücken wie Kettenanhängern verarbeitet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Darüber hinaus wird bei der Börse auch wieder der beliebte „Geodenknacker“ vertreten sein. Besucher können sich eine unscheinbare graue Steinkugel „aufknacken“ lassen und staunen, was sich in den Hohlräumen an mineralischen Schätzchen versteckt. Für Hobbysammler gibt es zudem die Möglichkeit, kostenlos ihre Eigenfunde bestimmen zu lassen.

Eine Mineralienbörse im Dezember hatte es in Lehrte zuletzt vor fünf Jahren gegeben. Um Terminüberschneidungen mit anderen Börsen zu vermeiden, hatte die Schau in den vergangen Jahren stets nur im Frühjahr stattgefunden. „Weil viele Börsen schwächeln, bieten wir unsere jetzt wieder zweimal jährlich an“, erklärt Gornik.

Der Eintritt zur Börse kostet für Erwachsene 3 Euro, Kinder zahlen 1,50 Euro.

Von Katja Eggers

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.