Lehrte

Museumsstellwerk: Versicherung trägt Sturmschaden

Der provisorisch geflickte Schaden am Museumsstellwerk in Lehrte.

Der provisorisch geflickte Schaden am Museumsstellwerk in Lehrte.

Lehrte. Gute Nachricht bei der Jahresversammlung des Modelleisenbahnvereins Lehrte. Die Vorsitzenden Hubert Strube und Martin Schiweck konnten den Mitgliedern mitteilen, dass die 10 000 Euro teure Reparatur am Dach des vereinseigenen Museumsstellwerks Lpf am Bahnhof komplett auf die Kappe der Gebäudeversicherung geht. Das derzeit zum Teil nur provisorisch abgedeckte Dach könne in Kürze fachgerecht repariert werden. Damit sei der Erhalt des Gebäudes gesichert.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Orkan „Friederike“ hatte Mitte Januar dem Museumsstellwerk arg zugesetzt. Die Böen trafen die Dachverkleidung mit voller Wucht und rissen Teile des Dachs ab. Ein Lokführer bemerkte den Schaden damals als erster und schlug Alarm, denn Teile der abgerissenen Teerpappe drohten in die Oberleitungen der Bahn zu geraten.

Dazu kam es letztlich nicht. Einen Wasserschaden im Museumsstellwerk, dessen Obergeschoss die noch fünktionstüchtige Stelltechnik enthält, gab es ebenfalls nicht. Die Ortsfeuerwehr hatte geholfen, die herabhängende äußere Dachpappe provisorisch zu befestigen. Die innere Dachhaut blieb bei dem Orkan zum Glück unbeschädigt. Kurz nach dem Sturm hatten die Verantwortlichen des Modelleisenbahnvereins die Reparaturkosten auf etwa 10.000 Euro taxiert.

Von Achim Gückel

Mehr aus Lehrte

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen