Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Lehrte

Stadt Lehrte ehrt ihre besten Sportler

Lehrtes Bürgermeister Klaus Sidortschuk (links) ehrt Kickboxer Bekir Özer und bekommt im Gegenzug einen Boxhandschuh geschenkt.

Lehrtes Bürgermeister Klaus Sidortschuk (links) ehrt Kickboxer Bekir Özer und bekommt im Gegenzug einen Boxhandschuh geschenkt.

Lehrte.Sie haben im Sportjahr 2018 mit besonderen Platzierungen und Leistungen gepunktet oder sich durch ihr ehrenamtliches Engagement hervorgetan: Lehrtes Bürgermeister Klaus Sidortschuk und der Sportausschussvorsitzende Burkhard Hoppe haben im Kurt-Hirschfeld-Forum am Donnerstagabend rund 60 Einzelsportler, Mannschaften und Funktionäre ausgezeichnet, die in Lehrte wohnen oder für Lehrter Vereine aktiv sind. Urkunden und Trophäen gab es unter anderem für erfolgreiche Schützen, Ruderer, Schachspieler und Voltigiererinnen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Einen der größten Erfolge konnten die Volleyballerinnen der Sportfreunde Aligse für sich verbuchen. Sie haben den Aufstieg in die 2. Bundesliga Nord geschafft. Mandy Krause vom Postsportverein Lehrte darf sich beste Läuferin der Region Hannover nennen. Sidortschuk fand die lokalen Erfolge der Sportlerin allerdings noch viel beeindruckender. Krause hatte nämlich sowohl den Lehrter Citylauf als auch den Lehrter Silvesterlauf jeweils gleich viermal in Folge gewonnen.

Achtjähriger ist Schnellschachmeister

Kickboxer Bekir Özer von der TSG Ahlten wurde für seinen ersten Platz bei der Nordic Open Kopenhagen geehrt. Sidortschuk bezeichnete ihn als „Dauertäter“, weil er auch schon bei früheren Sportlerehrungen ausgezeichnet worden war. Özer bedankte sich mit einem besonderen Geschenk. Er überreichte Lehrtes Bürgermeister einen Boxhandschuh.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der jüngste Geehrte war Quentin Ahlers vom Schachklub Lehrte. Er sicherte sich in seiner Altersklasse U8 den Titel des Schnellschachmeisters. Im Interview mit Sidortschuk erklärte der Zweitklässler selbstbewusst, dass er später mal Großschachmeister werden möchte und Mama im Schach gegen ihn keine Chance hat.

Auch Ehrenamtliche sind wichtig

Der älteste Geehrte war indes der 83-jährige Bernhard Weykopf von der TSG Ahlten. Er engagiert sich seit 50 Jahren ehrenamtlich im Lehrter Frauenfußball. 1968 gründete und trainierte er Lehrtes erste Frauenfußballmannschaft SC Taube, heute wäscht er noch immer die Trikots der TSG-Damen. Für sein 43-jähriges Engagement im Volleyball wurde Andreas Ahlborn von den Sportfreunden Aligse ausgezeichnet.

Sidortschuk betonte, dass nicht nur die Spitzensportler, sondern auch die Breitensportler und Ehrenamtlichen wichtig seien, damit der Sport im Verein funktioniere. Die Stadt trage indes durch die Sportförderung und ihre Sportstätten dazu bei. Als „Leuchtturm“ bezeichnete Sidortschuk die geplante Umgestaltung des Lehrter Schwimmbades für 14 bis 15 Millionen Euro.

Die Namen der geehrten Sportler lesen Sie hier.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von Katja Eggers

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.