Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Neustadt

Muslime und Christen trauern gemeinsam

Pfarrer Martin Tigges bedankt sich bei Imam Davut Toklu für den Besuch.

Pfarrer Martin Tigges bedankt sich bei Imam Davut Toklu für den Besuch.

Neustadt.Die Selbstmordanschläge auf Kirchen und Luxushotels in Sri Lanka am Ostersonntag hat weltweit nicht nur Christen entsetzt und tief betroffen hinterlassen. Mitglieder der muslimischen Gemeinde Neustadt haben ihr Bedauern für die Tat am Sonntag bei einem Besuch der heiligen Messe in der katholischen Gemeinde Sankt Peter und Paul ausgedrückt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Wir fühlen uns mit jedem einzelnen Opfer dieses Anschlags verbunden. Wir trauern mit allen Christen, auf die dieses feige Attentat in erster Linie abzielte. Ihr Schmerz ist unser Schmerz. Ihr Leid ist auch unser Leid“, sagte Imam Davut Toklu während des Gottesdienstes. Er hoffe, mit dem Besuch Kraft und Zuversicht geben zu können. Im Rahmen der Fürbitten betete Toklu dann zweisprachig für die Opfer.

„Wir haben grundsätzlich einen guten Kontakt zur Moscheegemeinde in Neustadt“, sagt Pastor Martin Tigges. Man habe sich aber besonders über diese Geste gefreut. Beim einem Gespräch im Anschluss an den Gottesdienst lud Toklu die Gemeindemitglieder zum gemeinsamen Fastenbrechen in die Moschee an der Wunstorfer Straße ein: Am Sonnabend, 11. Mai, um 20 Uhr wollen die Mitglieder der Milli-Görus-Gemeinde zum Sonnenuntergang zahlreiche selbst gemachte Leckereien auftragen, um sie gemeinsam mit Nachbarn und Gästen zu genießen.

Von Mirko Bartels

Mehr aus Neustadt

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.